MCK Piloten fahren in Windsbach vorne mit

Am letzten Juli Wochenende nahmen beim zweiten Autocross Rennen in Windsbach 4 Autocross Piloten des Motor-Club-Kesseltal teil.


Benedikt Rößner startete in der Klasse bis 1600 ccm: nach einem sehr guten Zeittraining konnte er auch in den Läufen gut an der Spitze mithalten, bis er mit einem technischen Problem sein Auto abstellen musste. 

Schröppel Michael war ebenfalls in der Klasse bis 1600ccm am Start. Er hatte sich im Zeittranig auch einen guten Startplatz sichern können und fuhr dann in den Läufen gut mit, bis er jedoch im dritten Lauf durch einen Fahrfehler ausschied.

Jörg Kurtz war mit seinem Toyota in der Klasse bis 2000ccm, auch am Start: nach einem nicht so guten Zeittraining konnte er sich von Lauf zu Lauf immer weiter nach vorne arbeiten und erreicht am Ende den 4. Platz. 

Markus Kurtz fuhr ebenfalls in der Klasse bis 2000ccm: er hatte direkt im Zeittranig mit einem technischen Problem zu kämpfen, aber durch die Unterstützung seines Bruders konnte das Problem bis zum ersten Lauf behoben werden. Somit nahm er am Ende einem sehr guten 2. Platz mit nach Hause. 

Nach diesem guten Wochenende warten nun alle gespannt auf den nächste DM Lauf, der am 17.-20. August auf dem Uhlenkörperring in Uelzen stattfinden wird.  

MCK Piloten holen wichtige Punkte

Am letzten Juli Wochenende nahmen beim sechsten Autocross- DM Lauf im hessischen Sachsenberg 13 Autocrosspiloten des Motor-Club-Kesseltal teil. Aufgrund des 40 jährigen bestehens des MC Sachsenberg fand auf dem Rotmotodrom zum ersten mal ein Lauf zur deutschen Autocross Meisterschaft statt.

Bei den Junior Buggy’s fuhr der Donauwörther Janik Baumgärtner nach drei guten Vorläufe einen soliden dritten Platz im Finale nach Hause.

In der Klasse Junior Tourenwagen belegte Lea Nattermann aus Flachslanden auf ihrem Suzuki Swift den 5.Platz.Besser lief es hier für den Meisterschafts führenden Jan Baltzer, der am Samstag im Training zwar einen Überschlag hatte, aber mit toller Moral das Wochenende auf Platz zwei beenden konnte.

Die Klasse Serien Tourenwagen musste leider aufgrund einer kleineren Starterzahl mit den Junioren fahren, was aber die Leistung von Steffi Geiger aus Tapfheim nicht schmälern soll. Nach drei Vorlaufsiege stand Sie auf Startplatz zwei und dieser Platz war nach einem starken Finale auch bis ins Ziel nie in Gefahr.

Der Unterglauheimer Michael Jenning musste seinen Einsatz bei den Zweirad getriebenen Supertourenwagen leider schon am Samstag durch einen Getriebeschaden nach den Trainings beenden.

Bei den Spezial Tourenwagen waren gleich drei Vereinsvertreter in der stark besetzten Klasse am Start. Für Jens Baltzer in seinem Skoda lief an diesem Wochenende nichts nach Wunsch und wurde nur siebter. Besser machte es Markus Geier aus Erlingshofen, der nach guten Vorläufe sich im Finale noch auf Rang drei schieben konnte. Ein durch und durch erfolgreiches Wochenende erwischte Andreas Fürst auf seinem Audi. Der Amerdinger gewann seine Vorläufe und auch im Finale konnte ihm kein anderer Starter seinen ersten Saison Sieg streitig machen.

Mit Natalie Straub, Marco Fürst und Julia Baltzer aus Flachslanden, die leider das Finale nicht erreichte, waren bei den CrossBuggy auch drei MCK’ler am Start. Der Amerdinger Marco Fürst konnte sich über das B-Finale noch souverän für’s A-Finale qualifizieren, welches er schließlich auch Platz sieben beendete. Natalie Straub aus Safftig, nähe Koblenz musste nach starken Vorläufen im Finale noch ein paar Konkurrenten ziehen lassen und wurde vierte.

Nach einem mäßigen Start ins Wochenende konnte sich der Amerdinger Martin Fürst bei den Spezial Crossbuggy in den Vorläufen steigern. In aussichtsreicher Position musste er aber nach einem starken Einschlag in die Leitplanke vorzeitig aufgeben.

Besser lief es hier für Michael Straub. Der Hilzinger musste sich zwar in den Vorläufen der starken Konkurrenz beugen, konterte aber mit einen starken Finale und erreichte letztlich einen sehr guten dritten Platz.

So geht es nun am Wochenende vom 17.-20. August zum siebten DM-Lauf auf den Uhlenkörperring nach Uelzen.

2 Fahrer des MCK in Domazlice am Start

Karl Malz auf dem Podest!

MC-Kesseltal:

Vergangen Sonntag waren wieder zwei Fahrer für den MCK im benachbarten Tschechien unterwegs, um ein weiteres Rennen in Angriff zu nehmen. An den Start gingen Eva Böhm und Karl Malz.

Eva Böhm startete in der Klasse „Tourenwagen über 1600 ccm“ und Karl Malz startet in der Klasse „Tourenwagen bis 1600 ccm“. Eva Böhm war gut unterwegs, obwohl sie zwischenzeitlich mit technischen Problemen zu kämpfen hatte – aber am Ende belegte sie einen sehr guten 4. Platz. Noch besser lief es für Karl Malz, der in den Vorläufen sehr stark war und so seinen zweiten Sieg in Domazlice in diesem Jahr einfahren konnte. 

Wir wünschen den Fahrer für das nächsten Rennwochenende in Domazlice (07.07.2019) genauso viel Erfolg!

14 Autocrosspiloten in Schlüchtern am Start

Am 4.Juniwochenende fanden sich die Autocrosser zum 5.DM Lauf im hessischen Schlüchtern ein. Nachdem am Freitagabend die Feierlichkeiten zum 50 jährigen Vereinsbestehen des MSC abgehalten wurden ging es für die Fahrer ab Samstagmittag um wichtige Punkte für die Meisterschaft.

In der Klasse Junior Buggy hatte der Donauwörther Janik Baumgärtner wiederholt eine gute Leistung abgeliefert. Nach Platz 2 in den Vorläufen belegte er im Finale einen starken 3.Platz.

Bei den Tourenwagen Junioren gingen an diesem Wochenende gleich 3MCK’ler auf Punktejagd.

Währen sich Lea Nattermann nach einem durchwachsenem Wochenende mit Rang 5 begnügen musste schaffte es Philipp Zolda mit einer konstanten fahrerischen Leistung im Finale auf Position 4. Nach guten Vorläufen musste sich Jan Baltzer nach kurzem Kontakt mit einem Kontrahenten mit dem 3.Platz zufrieden geben.

Für die in einem Serientourenwagen startende Steffi Geiger aus Tapfheim lief das Wochenende von Lauf zu Lauf besser, bis in der Endabrechnung ein 3.Platz erreicht werden konnte.

Ein schwarzes Wochenende erlebte Michael Jenning, der sich nach mehreren technischen Problemen über das Wochenende nicht für das Finale der 2-Rad getriebenen Supertourenwagen qualifizieren konnte.

Ein gemischtes Rennwochenende erlebte bei den Supertourenwagen Jens Baltzer, konnte dies aber mit einem guten 2.Platz abrunden und schob sich somit vor Andreas Fürst, der nach erfolgreichen Vorläufen im Finale mit dem 3.Platz zufrieden sein musste.

In der stark besetzten Klasse CrossBuggy waren auch 3 Starter des MCK dabei.

Während sich Michael Mengele und Marco Fürst, der in einem Vorlauf sein Fahrzeug stark beschädigte , nicht für das Finale qualifizieren konnte, machte es Natalie Straub besser.

Sie belegte einen gut erkämpften 7.Platz.

Bei den Spezialcrossern starteten mit Micha Dollinger und Martin Fürst zwei weitere schnelle MCK-Fahrer. Micha Dollinger hatte ein auf und ab und musste sich im Finale mit Rang 7 begnügen. Anders bei Martin Fürst, der ein Sahne-Wochenende erwischte und trotz starker Konkurrenz nichts anbrennen ließ. Er beendete das Rennwochenende mit einem Finalsieg.

Zudem konnte er den von ihm gehaltenen Rundenrekord auf dem Ewald Pauli Ring nochmals verbessern.

Michael Straub wurde nicht ganz für seine kämpferische Leistung an diesem Wochenende belohnt.

Er musste dem 9-fachen Europameister Bernd Stubbe den Vortritt lassen und sich knapp mit Rang 2 geschlagen geben.

Nach einer 4 Wöchigen Sommerpause findet das Nächste Rennen 27./28. Juli in Sachsenberg statt.

Sieben MC-Kesseltaler Autocrosspiloten auf dem Podest

Am letzten Mai-Wochenende waren die Autocross Piloten zu Gast im Sächsischen Dauban.

Hier fand der dritte Lauf zur Deutschen Meisterschaft mit 12 Starter des MCK statt.

Bei den Junioren Tourenwagen waren zwei Piloten aus Flachslanden am Start. Lea Nattermann, die ein durchwachsenes Rennwochenende auf dem fünften Platz beendete und Jan Baltzer, der wie die Rennen zuvor sein Können unter Beweis stellte und in dieser Klasse den Sieg einfuhr.

In der Klasse Serien-Tourenwagen lieferte sich die Tapfheimerin Steffi Geiger vier Rennen lang Packende Duelle mit ihren Konkurrenten und konnte sich am Ende trotz leichten technischen Problemen einen sehr guten dritten Platz herausfahren.

Bei den Tourenwagen-Allrad waren mit Jens Baltzer, Markus Geier und Andreas Fürst gleich drei vereinseigene Fahrer am Start. Mit großen technischen Problemen musste sich der Flachslandener Jens Baltzer am Ende mit Rang fünf begnügen. Auch Markus Geier aus Erlingshofen hatte immer wieder kleine Probleme und durfte sich nach dem Überqueren der Ziellinie über Platz drei freuen. Ohne größere Probleme kam nur Andreas Fürst durch die Wertungsläufe. So konnte sich der Amerdinger nach ständiger Steigerung über einen tollen 2. Platz freuen.

In der Klasse Crossbuggy waren mit Julia Baltzer, Marco Fürst und der Koblenzerin Natalie Straub auch drei Starter unterwegs. Während Julia Baltzer aus Flachslanden aufgrund der starken Konkurrenz das A-Finale nicht erreichte machten es die anderen zwei besser.

Marco Fürst aus Amerdingen konnte nach zwei technischen ausfällen im Vorlauf doch noch einen guten fünften Platz erreichen und Natalie Straub fuhr nach sehr guten Vorläufen einen Top zweiten Platz in dieser Klasse heraus.

Bei Den Spezialcrossbuggy bis 1600ccm waren Micha Dollinger aus Kesselostheim und der wieder genesene Amerdinger Martin Fürst am Start. Während Micha Dollinger seinen Wagen schon am Samstag nach technischem Defekt abstellen musste lief es bei Martin Fürst deutlich besser.

Nach guten Vorläufen auf Startplatz drei stehend ergriff er die Chance und landete einen knappen Start-Ziel Sieg mit nur 0,7 Sekunden Vorsprung.

Michael Straub aus Hilzingen konnte sich in der Klasse über 1600ccm das ganze Wochenende hindurch steigern und fuhr einen schönen zweiten Platz nach Hause.

Nach diesem erfolgreichen Rennwochenende werden die nächsten Rennen am Pfingstwochenende in Gründau ausgetragen.

Schlechte Wetterverhältnisse in Domazlice

Markus Kurtz und Josef Lang auf dem Podest!

MC-Kesseltal:

Sonntagmorgen, 12.05.2019, machten sich vier MCK Fahrer auf den Weg in das benachbarte Tschechien, um ein weiteres Rennen in Angriff zu nehmen. An den Start gingen Josef Lang, Markus Kurtz, Florian Marchal und Mathias Kerler. Drei von vier Fahren starteten in der gleichen Klasse (Tourenwagen über 1600 ccm). Mathias Kerler war gut unterwegs und konnte sich trotz schlechter Wetterverhältnisse von Lauf zu Lauf steigern. Er belegte am Ende einen guten 5. Platz. Für Florian Marchal lief es leider nicht so gut. Er musste seinen Seat nach dem 2. Lauf wegen technischer Probleme abstellen. Besser lief es hingegen für Markus Kurtz, der in den Vorläufen einen Lauf gewinnen und im Finale den 3. Platz belegen konnte. Am besten lief es für den jüngsten Fahrer, Josef Lang. Die Vorläufe hat er gut gemeistert und konnte auch ein Lauf für sich entscheiden. Im Finale belegte er einen hervorragenden 2. Platz. 

Nach diesem super Wochenende warten nun alle gespannt auf den nächste DM Lauf, der am 25.05-26.05 in Dauban stattfinden wird.  

Erfolgreiches Wochenende in Ortrand und Domalize für die MCK Fahrer

Fürst und Straub gemeinsam auf dem Podest!

Malz und Reichensperger siegen in Domalize

Mc-Kesseltal:

Letztes Wochenende fand am „Kutschenberg“ in Ortrand der 2.Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft zusammen mit einem weiteren Lauf zur ILP (Interessengemeinschaft Lausitzpokal im Autocross) statt. Bei sehr heißen Temperaturen nahmen insgesamt 9 Fahrer des MC Kesseltal daran teil.

Vom Pech verfolgt waren unsere Junioren Jan Baltzer aus Flachslanden und Marco Fürst aus Amerdingen mit ihren Junior-Buggys. Sie mußten im Finale leider einen Ausfall verbuchen. Nicht besser erging es Janik Baumgärtner aus Donauwörth. Er wurde im Finale aufgrund einer Rennleiterentscheidung disqualifiziert.

Wesentlich besser lief es für unsere beiden anderen Junioren Julia Baltzer und Steffi Geiger. Beide fuhren an diesem Wochenende sehr souverän ihre Vorläufe, in denen Steffi Geiger noch die Nase vorne hatte. Im Finale dann ein anderes Bild. Julia Baltzer gewann dieses beeindruckende Finale vor Steffi Geiger, was den Doppelsieg bedeutete.Beide konnten somit wichtige Punkte für die Deutschen Meisterschaft einfahren!

In der Divison 3a startete Michael Eberle aus Aufhausen in seinem schnellen Opel Kadett. Nach seinem sehr guten zweiten Platz zum Saisonauftakt in Höchstädt, wurde er diesmal in der sehr starken Konkurrenz mit Platz sechs im Finale belohnt. In der Divisiopn 3 b war Jens Baltzer mit seinem schnellen Skoda am Start. Er beherrscht dieses Fahrzeug wie kein anderer und es ist eine Augenweide seinem Fahrstiel zuzuschauen. Leider veließ auch ihn das Glück und er mußte einen Ausfall vermelden.

In der Divisionen 5 gingen die Klassen 5a und 5b der Spezialcrossbuggys auch dieses Mal wieder gemeinsam an den Start. Für den MC Kesseltal versuchte Michael Straub aus Hilzingen und Martin Fürst aus Amerdingen wieder so viele Punkte wie möglich einzufahren. Im Finale kam es dann zum Showdown, das Martin Fürst in beeindruckender Manier dominierte. Auch Michael Straub zeigte wieder was er kann und konnte sich auf einen tollen dritten Platz vorkämpfen. Martin Fürst, der amtierende Deutsche Meister, war an diesem Wochende für die gesamte Konkurenz einfach nicht zu schlagen!

An anderer Stelle, In Domalice Tschechien fuhren an diesem Wochenede auch zwei weitere MCkler. Hier gewannen die Tapfheimer Lorenz Reichensperger und Karl Malz jewils ihre Klassen, Phillip Schabert mußte leider aufgeben.

Nach diesem super Wochenende freut sich jetzt jeder auf den kommenden Lauf am kommenden Pfingstwochenende in Gründau bei Frankfurt

Fürst verteidigt Titel

Fantastischer Saisonabschluss in der Oberlausitz

Insgesamt 11 Fahrer des MC Kesseltal nahmen letztes Wochenende auf dem Matschenberg in der Oberlausitz beim 7. und letzten Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft teil und boten den Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein einen atemberaubenden Saisonabschluss.

Eine richtige Achterbahnfahrt machte an diesem Wochenende Janik Baumgärtner in der Klasse 1a mit. Nach einem fantastischen Zeittraining und seinem anschließenden ersten Laufsieg, machte ihm am Sonntag das Pech das Leben schwer, sodass er leider im Finale, das er vom Start weg anführte, doch nur einen 5. Platz nach Hause fahren konnte. Sein Vereinskameraden Jan Baltzer hatte mehr Glück und erkämpfte sich im Finale, trotz schwächelnder Technik, einen hervorragenden 2. Platz.

Auch unsere Juniorinnen Stefanie Geiger und Julia Baltzer begeisterten das Publikum. In ihrem separat gestarteten Junior-Finale kämpften sie spektakulär mit ihrer Konkurrenz und sicherten sich am Ende den 1. (Stefanie Geiger) und 3. Platz (Julia Baltzer).

Jürgen Fick, der wieder mit seinem Opel Astra in der Klasse 2b an den Start ging, lieferte eine absolut souveräne Leistung ab und gewann unangefochten alles, was es an diesem Wochenende zu gewinnen gab.

Am meisten mitgefiebert wurde aber mit dem amtierenden Deutschen Meister Andreas Fürst (Klasse 3b), der sehr gute Chancen hatte seinen Titel zu verteidigen. Allerdings hatte er es wieder mal mit einer bärenstarken Konkurrenz zu tun, die dafür sorgte, dass tatsächlich erst das Finale die Entscheidung brachte. Während Markus Geier sich eine tollen 5. Platz erkämpfte, schaffte Andreas Fürst es tatsächlich sich durchzusetzen und ist somit auch 2016 wieder der Deutsche Autocrossmeister der Tourenwagen!

Spannend ging es dann auch in den Klassen 5a und 5b weiter. Auch hier war die Frage nach dem neuen Deutschen Meister der Spezialcrossbuggys 2016 noch nicht entschieden, was zur Folge hatte, dass auch in diesen jeweiligen Finalläufen überall die Daumen gedrückt und mitgezitter wurde. Christoph Meyer sicherte sich in seiner Klasse 5a einen super 6. Platz, während sein Vereinskamerad Micha Dollinger nicht soviel Glück hatte. Er versuchte noch im B-Finale sich einen Startplatz für das A-Finale zu erkämpfen, konnte dieses aber leider nicht beenden. Ganz anders hingegen Martin Fürst. Er war wieder in einer bestechenden Form und ließ seiner Konkurrenz an diesem Wochenende erneut keine Chance. Auch er gewann alles was es zu gewinnen gab und freute sich am Ende über ein fantastisches Ergebnis und einen hervorragenden 3. Platz in der Meisterschaftswertung.

Michael Straub machte es genau wie seine restlichen Vereinskameraden sehr spannend und erkämpfte sich im Finale einen 1. Platz, womit er sich wieder einen großartigen 2. Platz in der Meisterschaft sichern konnte.

Alles in allem war es wieder ein fantastisches Jahr für die Fahrer des MC Kesseltal und die Freude bei den Fahrern, Familien und Freunden nach diesem unglaublichen Saisonabschluss natürlich rießen groß!