Fürst wieder ungeschlagen. Erfolgreiches Wochenende auch für die Junioren

Letztes Wochenende fand am „Kutschenberg“ in Ortrand der 5.Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft zusammen mit einem weiteren Lauf zur ILP (Interessengemeinschaft Lausitzpokal im Autocross) statt. Bei sehr heißen Temperaturen nahmen insgesamt 6 Fahrer des MC Kesseltal daran teil.

Wieder sehr erfolgreich waren unsere beiden Junioren Jan Baltzer aus Flachslanden und Marco Fürst aus Amerdingen mit ihren Junior-Buggys. Baltzer kämpfte sich in den Qualifikationsläufen immer weiter nach vorne und erreichte im Finale Platz vier, während Fürst souverän mehrere Läufe gewann und sich nach dem Finale über einen tollen zweiten Platz freute.

Besonders schwer hatte es mal wieder unsere 15-jährige Juniorin Stefanie Geiger aus Tapfheim. Mit ihrem unterlegenen Auto musste sie sich nicht nur wieder mit den alten Hasen in der Serienklasse der Tourenwagen (2a) messen, sondern hatte auch wieder Gegner aus der Klasse 2b mit ihren verbesserten Autos gegen sich. Doch sie kämpfte wie ein Löwe und wurde dieses Mal auch endlich dafür belohnt. Sie war so gut, dass sie am Finale teilnehmen durfte und konnte sich dort schließlich den neunten Platz sichern. Doch nicht nur das brachte sie an diesem Wochenende zum Strahlen; durch diesen super Erfolg konnte sie auch ihre Führung in der Deutschen Meisterschaft der Junioren weiter ausbauen.

Große Freude auch wieder bei Andreas Fürst aus Amerdingen. In der Divison 3 hatte in seiner Klasse 3b die Konkurrenz gegen ihn und seinen bärenstarken Audi wieder einmal das Nachsehen und musste sich vom Training bis ins Finale mit den Plätzen zwei und folgende begnügen – was wieder einmal die volle Punktzahl für die Meisterschaftswertung bedeutet.

In der Divisionen 5 gingen die Klassen 5a und 5b der Spezialcrossbuggys auch dieses Mal wieder gemeinsam an den Start. Für den MC Kesseltal versuchte Michael Straub aus Hilzingen wieder so viele Punkte wie möglich einzufahren, hatte am Anfang aber mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Im Finale allerdings zeigte er wieder was er kann und konnte sich auf einen tollen dritten Platz vorkämpfen.

Einen kleinen Wehmutstropfen gab es an diesem Wochenende allerdings doch: Micha Dollinger aus Bissingen wollte eigentlich in der ILP angreifen, musste allerdings am Samstag seinen Spezialcross mit technischen Problemen abstellen und hatte leider auch nicht die Möglichkeit ihn über Nacht wieder zu reparieren.

Nach diesem super Wochenende freut sich jetzt jeder auf den kommenden Lauf, der am 5./6. September 2015 in Siegbachtal stattfinden wird sowie auf sein Heimrennen vom 02.-04.10.2015

748123