Freud und Leid für den MCK in Siegbach

Kesseltaler machen den Titelkampf spannend

 

Beim 6. Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft im hessischen Siegbach war für die Fahrer und Zuschauer alles geboten. Das Wetter machte was es wollte und für die Zuschauer war auch alles – vom Überschlag bis zu spektakulären Zweikämpfen – dabei.

In mittlerweile gewohnter Manier begeisterten gleich zu Beginn wieder unsere Junioren. Sie lieferten sich spannende Positionswechsel und strotzen den zeitweise wetterbedingten schwierigen Streckenverhältnissen, als ob sie nie etwas Anderes getan hätten.

Bei unseren Junioren der Klasse 1a hatte Janik Baumgärtner diese Mal die Nase ganz vorne. Nach etwas durchwachsenem Start steigerte er sich von Lauf zu Lauf und konnte im Finale sogar an seinem Vereinskameraden Jan Baltzer, der bis dahin alles gewonnen hatte was es zu gewinnen gab, vorbeiziehen.

Bei Marco Fürst in der Klasse 1b lief es ebenfalls gut. Er überzeugte mit seiner konstanten Leistung in den Vorläufen, musste sich aber im Finale dann mit einem 4. Platz zufrieden geben.

Aber vor allem die Junioren der Klasse 2a Stefanie Geiger, Julia Baltzer und Daniel Zolda begeisterten das Publikum. Sie kämpften mit ihren Konkurrenten um jeden Zentimeter, und sorgten mit vielen spektakulären Situationen dafür, dass die Zuschauer als gar nicht wussten wo sie hinschauen sollten. Am Ende des Tages freuten sie sich dann über einen hervorragenden 2. Platz (Stefanie Geiger), 3. Platz (Julia Baltzer) und 8. Platz (Daniel Zolda).

Ein absolutes Traumwochenende hatte dieses Mal Jürgen Fick in der Klasse 3a. Er gewann alles was es zu gewinnen gab und zeigte eine absolut souveräne Leistung. Trotz viel Druck von der Konkurrenz ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen und freute sich verdient über dieses super Ergebnis.

Für das Team um den amtierenden Deutschen Autorcossmeister Andreas Fürst in der Klasse 3b gab es an diesem Tag leider kein tolles Finale. Fürst überschlug sich im 3. Vorlauf und hatte keine Chance sein Auto so schnell wieder flott zu bekommen. Auf sie alle wartet jetzt eine Menge Arbeit um den Audi so schnell wie möglich wieder zu richten, damit der Traum von der Titelverteidigung weiter geträumt werden kann. Sein Vereinskamerad Markus Geier hingegen hatte ein tolles Wochenende. Bereits in den Vorläufen lief es für ihn richtig gut und im Finale konnte er sich dann einen fantastischen 2. Platz sichern.

In der Klasse 4a kämpften 2 Kesseltaler um wertvolle Punkte. Natalie Straub begeisterte auch dieses Mal wieder mit ihrem Können und konnte sich nach grandiosen Vorläufen über einen super 4. Platz im Finale in dieser stark besetzten Klasse freuen. Und auch Michael Mengele hatte ein großartiges Wochenende. Er steigerte sich von Lauf zu Lauf, sicherte sich eine Teilnahme im A-Finale und fuhr schließlich auf den 10. Platz.

Die Spezialcrossbuggys der Klassen 5a und 5b waren mal wieder fantastisch besetzt und ein echtes Highlight an diesem Wochenende. Der Kesseltaler Martin Fürst zeigte sich wieder in Höchstform und gewann 2 seiner 3 Vorläufe. Im Finale machte er es besonders spannend und überholte den Führenden erst in der allerletzten Kurve und gewann somit auch das Finale. Micha Dollinger und Michael Straub hatten ebenfalls schwer mit der Konkurrenz zu kämpfen, ließen sich aber nicht beirren und freuten sich schließlich über einen 5. Platz (Micha Dollinger) und 6. Platz (Michael Straub).

Nach diesem tollen Wochenende freuen sich nun alle auf die Generalprobe am 23./24. September in die Oberlausitz.


Posted in Allgemein