Fürst verteidigt Titel

Fantastischer Saisonabschluss in der Oberlausitz

Insgesamt 11 Fahrer des MC Kesseltal nahmen letztes Wochenende auf dem Matschenberg in der Oberlausitz beim 7. und letzten Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft teil und boten den Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein einen atemberaubenden Saisonabschluss.

Eine richtige Achterbahnfahrt machte an diesem Wochenende Janik Baumgärtner in der Klasse 1a mit. Nach einem fantastischen Zeittraining und seinem anschließenden ersten Laufsieg, machte ihm am Sonntag das Pech das Leben schwer, sodass er leider im Finale, das er vom Start weg anführte, doch nur einen 5. Platz nach Hause fahren konnte. Sein Vereinskameraden Jan Baltzer hatte mehr Glück und erkämpfte sich im Finale, trotz schwächelnder Technik, einen hervorragenden 2. Platz.

Auch unsere Juniorinnen Stefanie Geiger und Julia Baltzer begeisterten das Publikum. In ihrem separat gestarteten Junior-Finale kämpften sie spektakulär mit ihrer Konkurrenz und sicherten sich am Ende den 1. (Stefanie Geiger) und 3. Platz (Julia Baltzer).

Jürgen Fick, der wieder mit seinem Opel Astra in der Klasse 2b an den Start ging, lieferte eine absolut souveräne Leistung ab und gewann unangefochten alles, was es an diesem Wochenende zu gewinnen gab.

Am meisten mitgefiebert wurde aber mit dem amtierenden Deutschen Meister Andreas Fürst (Klasse 3b), der sehr gute Chancen hatte seinen Titel zu verteidigen. Allerdings hatte er es wieder mal mit einer bärenstarken Konkurrenz zu tun, die dafür sorgte, dass tatsächlich erst das Finale die Entscheidung brachte. Während Markus Geier sich eine tollen 5. Platz erkämpfte, schaffte Andreas Fürst es tatsächlich sich durchzusetzen und ist somit auch 2016 wieder der Deutsche Autocrossmeister der Tourenwagen!

Spannend ging es dann auch in den Klassen 5a und 5b weiter. Auch hier war die Frage nach dem neuen Deutschen Meister der Spezialcrossbuggys 2016 noch nicht entschieden, was zur Folge hatte, dass auch in diesen jeweiligen Finalläufen überall die Daumen gedrückt und mitgezitter wurde. Christoph Meyer sicherte sich in seiner Klasse 5a einen super 6. Platz, während sein Vereinskamerad Micha Dollinger nicht soviel Glück hatte. Er versuchte noch im B-Finale sich einen Startplatz für das A-Finale zu erkämpfen, konnte dieses aber leider nicht beenden. Ganz anders hingegen Martin Fürst. Er war wieder in einer bestechenden Form und ließ seiner Konkurrenz an diesem Wochenende erneut keine Chance. Auch er gewann alles was es zu gewinnen gab und freute sich am Ende über ein fantastisches Ergebnis und einen hervorragenden 3. Platz in der Meisterschaftswertung.

Michael Straub machte es genau wie seine restlichen Vereinskameraden sehr spannend und erkämpfte sich im Finale einen 1. Platz, womit er sich wieder einen großartigen 2. Platz in der Meisterschaft sichern konnte.

Alles in allem war es wieder ein fantastisches Jahr für die Fahrer des MC Kesseltal und die Freude bei den Fahrern, Familien und Freunden nach diesem unglaublichen Saisonabschluss natürlich rießen groß!


Posted in Rennberichte