Titelverteidiger Andreas Fürst sowie Jürgen Fick und Michael Straub bei der Deutschen Meisterschaft nicht zu schlagen!

 

MCK Piloten räumen in Gründau kräftig ab

Autocross:

Am vergangenen Pfingstwochenende fand in Gründau/Hessen der 2. Lauf zur Deutschen Meisterschaft statt. Hier starteten wieder einmal 13 Piloten des MC-Kesseltal. Der MC Kesseltal stellte wieder einmal die meisten Fahrer eines Clubs und räumte kräftig ab.

In der Juniorklasse 1a starten 2 Talente des Motorclubs. Auf der schnellen und komplett asphaltierten Strecke fuhren der erst 11 jährige Janik Baumgärtner und der 13 jährige Jan Balzer an den Start. Die beiden Jungen Nachwuchstalente im neu gegründeten MCK Jugendteam, sorgten wieder für mächtig Furore. Beide kamen mit der Strecke immer besser zurecht. Im Finale vielen leider beide aus und konnten sich schließlich auf Platz 4 und 5 wieder finden! Trotzdem eine tolle Leistung der beiden Jungen Mck Piloten!

Marco Fürst ging in der Klasse 1 b an den Start! Das Nachwuchstalent des MCK hatte leider das ganze Wochenende mit Motorproblemen zu kämpfen. Trotz Motortausch am Samstagabend, gab es am Sonntag den nächsten Schaden und er wurde somit als 7 gewertet im Finale.

In der Klasse 2 a der Serientourenwagen fuhr der Kesseltaler Jürgen Fick wieder in seinem Opel Astra der Konkurrenz auf und davon! Er gewann alle seine Läufe sowie auch das spätere Finale, was ihm die volle Punktezahl einbrachte! Eine starke Vorstellung des Kesseltaler Opel Piloten.

In der Klasse 2 a Junioren fuhren mit Stefanie Geiger und Julia Baltzer gleich 2 Talente für den MCK. Beide Pilotinnen kamen immer besser mit der Teerstrecke zurecht und konnten, in Ihrem eigens ausgetragenen Juniorenfinale, mit Platz 3 für Steffi Geiger und Platz 4 für Julia Balzer tolle Plätze erringen!

In der Klasse 3a, der mit 23 Fahrzeugen stärksten Klasse hinterließ Florian Joachim aus Tapfheim einen sehr guten Eindruck. Er konnte sich letztendlich Platz 11 sichern und wurde Im B-Finale 3, was für den Einzug ins A-Finale leider nicht reichte!

In der Klasse 3 b der Supertourenwagen dominierte der Amerdinger Audi Quattro Pilot Andreas Fürst. Er fuhr in der sehr starken Klasse mit 9Startern auf Platz 1 der Tageswertung. Er beherrschte die Konkurrenz in allen 3 Wertungsläufen souverän, was ihm fürs Finale die Pole Position bescherte.

Auch hier kein anderes Bild.

Andreas Fürst aus Amerdingen, sowie sein perfekt vorbereites Renngerät spulten ihre 6 Finalrunden sensationell ab, was ihm den verdienten Sieg einbrachte.

In derselben Klasse war Jens Balzer mit seinem schnellen Skoda Fabia am Start. Der erst 19 jährige Jens, Bruder von Jan und Julia, musste leider mit technischem Defekt am Samstag vorzeitig aufladen. Schade, weil ein Jens Balzer in einem Technisch einwandfreien Auto immer mit vorne dabei ist! Er versucht in 2 Wochen beim Europameisterschaftauftakt in Seelow sein Glück, wofür der Mck ihm die Daumen hält! Ebenfalls in dieser Klasse am Start war Markus Geier aus Tapfheim. Er wurde schließlich 5 Im Finale, was Ihm wertvolle Punkte für die Meisterschaft einbrachte!

In der Klasse 5a und 5b, die zusammengelegt wurde, startete der MCK-ler Michael Straub sowie Martin Fürst und Christoph Meyer. Fürst hatte anfangs noch mit technischen Problemen zu kämpfen, fuhr dennoch im Finale auf Platz drei, dicht gefolgt von seinem Clubkammeraden Christoph Meyer aus Möttingen, der sein Renngerät immer besser beherrscht!

Am Tagessieg und der Dominanz eines Mannes kam aber keiner vorbei, an Michael Straub. Er gewann wie auch letztes Jahr, souverän das Finale was einen weiteren Tagessieg für den MCK bedeutete.

Dies war ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Piloten des MC Kesseltal, und lässt für die Zukunft hoffen.

Der nächste Lauf findet am 11/12.06.2016 in Frankreich Steinbourg statt, wo die MCKler wieder auf Punktejagt gehen werden.

test2

TEST


Posted in Rennberichte.

Der Motor-Club-Kesseltal greift an

 

Über 20 Fahrer des MCK waren in Höchstädt/Fichtelgebirge am Start

MC-Kesseltal:

Der Auftakt zur Autocross-Saison 2016 fand letztes Wochenende in Höchstädt im Fichtelgebirge statt. Bei typischem Aprilwetter wurden auf der wunderschön gelegen Strecke Läufe zur Deutsche Meisterschaft zusammen mit dem Deutschen Autocross Cup, der ILP und dem Höchstädtpokal gefahren.

Insgesamt 21 Fahrer des MC-Kesseltal nahmen am vergangenen Wochenende an den Rennen teil. In der ILP und dem Höchstädtpokal kämpften am Samstag 15 Starter erfolgreich um Punkte; bei der Deutschen Meisterschaft und dem Deutschen Autocross Cup waren es am Sonntag 16 Starter.

Mit von der Partie waren auch sechs Jugendfahrer, die sehr erfolgreich unterwegs waren. Jan Baltzer sicherte sich mit seinem Junior-Buggy einen hervorragenden dritten Platz; Janik Baumgärtner freute sich über sein erstes Rennen überhaupt und sammelte erste Erfahrungen im Renngeschehen. Nicht so glücklich über seinen Start in die Saison war hingegen Marco Fürst. Er musste bereits am frühen Morgen seinen Junior-Buggy wegen eines Motorschadens abstellen und konnte von da an nur noch seinen Clubkameraden die Daumen drücken.

Daniel Zolda und Stefanie Geiger kämpften in der Serientourenwagenklasse, wie bereits im vergangenen Jahr, mit den erfahrenen Fahrern um Platzierungen; durften sich allerdings in einem seperaten „Junioren-Finale“ mit ihrer gleichaltrigen Konkurrenz messen. Hier belegten sie in einem spektakulären Finale die Plätze zwei und drei. Julia Baltzer konnte allerdings am Sonntag wegen technischer Probleme nicht mehr starten.

Markus Kurtz ging in der sehr stark besetzten Division 3a an den Start und konnte sich über einen guten achten Platz im Finale freuen.

Technische Probleme verhinderten auch in diesem Jahr einen erfolgreichen Start des amtierenden Deutschen Meisters Andreas Fürst. Er konnte sich zwar ungeschlagen den Tagessieg sichern, hatte dann aber im Finale wieder Probleme und musste seinen Audi kurz nach dem Start abstellen. Ebenfalls mit der Technik zu kämpfen hatte auch sein Clubkamerad Werner Weißenburger, der schon nach dem Zeittraining sein Auto abstellen musste. Markus Geier hingegen hatte einen super Tag und freute sich nach seinem Finale sichtlich über einen großartigen zweiten Platz.

In der Division 5a kämpften gleich vier Starter des MCK gegen die starke Konkurrenz. Am schwersten hatte es hier Jürgen Fick, der sein erstes Rennen im Specialcrossbuggy bestritt und noch mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. Christoph Meyer verpasste auch nur sehr knapp das Finale und musste sich mit einem 11. Platz zufrieden geben. Mehr Glück hatte dafür Matin Fürst; er verbesserte sich von Lauf zu Lauf und sicherte sich im Finale den sechsten Platz.

Eine richtige Überraschung war allerdings ein ganz anderer: Micha Dollinger. Bereits in den Qualifikationsläufen sorgte er für einige spektakuläre Situationen und freute sich riesig über einen hervorragenden dritten Platz im Finale.

Ein absolut fantastisches Wochenende hatte Michael Straub. Nicht nur, dass es endlich wieder genug Starter in seiner Division 5b gab, sodass es möglich war als eigene Klasse zu starten; er konnte auch noch einen unangefochtenen Tages- und Finalsieg einfahren und sich über viele wertvolle Punkte freuen.

Nach diesem super Auftakt warten jetzt alle gespannt auf das nächste Rennen, welches an Pfingsten, den 14./15.05.2016 in Gründau stattfinden wird.


Posted in Rennberichte.

Auto-Cross Junioren des MC-Kesseltal starten in die neue Auto-Cross-Saison

 

Am vergangenen Wochenende startete neben den erwachsenen Autocross-Fahrern des MC Kesseltals auch ein sehr starkes Jugendteam mit insgesamt 2 Mädels und 5 Jungs. Sie wurden hierfür extra mit einheitlichen T-Shirts und Softshell-Jacken vom Verein ausgestattet. Gesponsert wurden diese durch das Gasthaus Krone in Bissingen und Schneider Fahrzeugteile in Donauwörth. Das Jugendteam mit seinem Teamleiter Reinhard Zolda bedankt sich recht herzlich bei den Sponsoren und dem Verein für die Unterstützung. Bei den äußerst widrigen Wetterverhältnissen am vergangen Wochenende in Höchstädt im Fichtelgebirge kam die Bekleidung auch gleich richtig zum Einsatz.

Zwischen Regen- und Schneeschauern mussten die Jugendlichen ihr ganzes Können abrufen, um den Anforderungen gerecht zu werden. Die Fahrerinnen und Fahrer starteten am Samstag für den MSC Höchstädt-Pokal, am Sonntag waren die Jugendlichen in der Deutschen Meisterschaft am Start.

Beim MSC Höchstädt-Pokal belegten in der Klasse 1 – Cross-Buggys Jan Balzer den 3. Platz und Jannik Baumgärtner den 6. Platz. In der Klasse 2 Serientourenwagen belegte Stefanie Geiger den 3. und Daniel Zolda den 4. Platz.

In der Deutschen Meisterschaft am Sonntag kamen in der Klasse 1 a Jan Balzer auf Rang 3 und Jannik Baumgärtner auf Rang 6, in der Klasse 1 b belegte Marco Fürst den 4. Platz. In der Klasse 2 kamen Daniel Zolda mit Platz 2 und Stefanie Geiger mit Platz 3 auf das Siegerpodest.

Herzlichen Glückwunsch hierfür und den Fahren, die die Technik im Stich gelassen hat, drücken wir für das nächste Rennen zur Deutschen Meisterschaft in Gründau in drei Wochen die Daumen.


Posted in Rennberichte.