Fürst verteidigt Titel

Fantastischer Saisonabschluss in der Oberlausitz

Insgesamt 11 Fahrer des MC Kesseltal nahmen letztes Wochenende auf dem Matschenberg in der Oberlausitz beim 7. und letzten Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft teil und boten den Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein einen atemberaubenden Saisonabschluss.

Eine richtige Achterbahnfahrt machte an diesem Wochenende Janik Baumgärtner in der Klasse 1a mit. Nach einem fantastischen Zeittraining und seinem anschließenden ersten Laufsieg, machte ihm am Sonntag das Pech das Leben schwer, sodass er leider im Finale, das er vom Start weg anführte, doch nur einen 5. Platz nach Hause fahren konnte. Sein Vereinskameraden Jan Baltzer hatte mehr Glück und erkämpfte sich im Finale, trotz schwächelnder Technik, einen hervorragenden 2. Platz.

Auch unsere Juniorinnen Stefanie Geiger und Julia Baltzer begeisterten das Publikum. In ihrem separat gestarteten Junior-Finale kämpften sie spektakulär mit ihrer Konkurrenz und sicherten sich am Ende den 1. (Stefanie Geiger) und 3. Platz (Julia Baltzer).

Jürgen Fick, der wieder mit seinem Opel Astra in der Klasse 2b an den Start ging, lieferte eine absolut souveräne Leistung ab und gewann unangefochten alles, was es an diesem Wochenende zu gewinnen gab.

Am meisten mitgefiebert wurde aber mit dem amtierenden Deutschen Meister Andreas Fürst (Klasse 3b), der sehr gute Chancen hatte seinen Titel zu verteidigen. Allerdings hatte er es wieder mal mit einer bärenstarken Konkurrenz zu tun, die dafür sorgte, dass tatsächlich erst das Finale die Entscheidung brachte. Während Markus Geier sich eine tollen 5. Platz erkämpfte, schaffte Andreas Fürst es tatsächlich sich durchzusetzen und ist somit auch 2016 wieder der Deutsche Autocrossmeister der Tourenwagen!

Spannend ging es dann auch in den Klassen 5a und 5b weiter. Auch hier war die Frage nach dem neuen Deutschen Meister der Spezialcrossbuggys 2016 noch nicht entschieden, was zur Folge hatte, dass auch in diesen jeweiligen Finalläufen überall die Daumen gedrückt und mitgezitter wurde. Christoph Meyer sicherte sich in seiner Klasse 5a einen super 6. Platz, während sein Vereinskamerad Micha Dollinger nicht soviel Glück hatte. Er versuchte noch im B-Finale sich einen Startplatz für das A-Finale zu erkämpfen, konnte dieses aber leider nicht beenden. Ganz anders hingegen Martin Fürst. Er war wieder in einer bestechenden Form und ließ seiner Konkurrenz an diesem Wochenende erneut keine Chance. Auch er gewann alles was es zu gewinnen gab und freute sich am Ende über ein fantastisches Ergebnis und einen hervorragenden 3. Platz in der Meisterschaftswertung.

Michael Straub machte es genau wie seine restlichen Vereinskameraden sehr spannend und erkämpfte sich im Finale einen 1. Platz, womit er sich wieder einen großartigen 2. Platz in der Meisterschaft sichern konnte.

Alles in allem war es wieder ein fantastisches Jahr für die Fahrer des MC Kesseltal und die Freude bei den Fahrern, Familien und Freunden nach diesem unglaublichen Saisonabschluss natürlich rießen groß!


Posted in Rennberichte.

Fürst wieder ungeschlagen

 

Kesseltaler erfolgreich in Siegbach

Mc-Kesseltal:
Bei viel Regen fand letztes Wochenende im hessischen Siegbach der 6. Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft statt. 12 Fahrer des MC-Kesseltal kämpften beim vorletzten Lauf um wertvolle Meisterschaftspunkte und machten deutlich, dass im Titelkampf mit ihnen gerechnet werden muss.

Bei unseren Junioren der Klasse 1a hatte Janik Baumgärtner diese Mal einfach kein Glück. Das Wetter und die Technik machten ihm einen gehörigen Strich durch die Rechnung, was für ihn am Ende Platz 8 in der Tageswertung und auch im Finale bedeutete. Jan Baltzer hingegen kam wieder einmal super zurecht und heizte der Konkurrenz ordentlich ein. Zum Schluss konnte er sich über einen hervorragenden 2. Platz sowohl in der Tageswertung als auch im Finale freuen.

Die Junioren der Klasse 2a boten ihrer erwachsenen Konkurrenz ebenfalls die Stirn und zeigten was sie in der Zwischenzeit gelernt haben. In der gemeinsam gewerteten Tageswertung bedeutete das für Daniel Zolda den 11., für Stefanie Geiger den 12. und für Julia Baltzer den 15. Platz. Im separat gestarteten Juniorfinale ging es ebenfalls heiß her und sie belegten schließlich Platz 3 (Stefanie Geiger), Platz 4 (Julia Baltzer) und Platz 5 (Daniel Zolda).

Ralf Starz hatte zwar in der Klasse 3a noch einen großartigen Start in dieses Wochenende, musste dann aber leider wegen technischer Probleme sein Auto frühzeitig abstellen.

In der Klasse 3b war Andreas Fürst wieder einmal nicht zu schlagen und ließ sich auch von dem Wetter nicht ärgern. In gewohnt souveräner Manier gewann er sowohl die Tageswertung als auch das Finale und sammelte viele wichtige Punkte für die Verteidigung seines „Deutschen Meister“-Titels. Sein Vereinskamerad Markus Geier tat sich etwas schwerer, sicherte sich aber trotzdem in der Tageswertung und dem Finale den 7. Platz.

Die Spezialcrossbuggys der Klassen 5a und 5b waren mal wieder fantastisch besetzt und ein echtes Highlight an diesem Wochenende. Der Kesseltaler Martin Fürst zeigte sich wieder in Höchstform und gewann deutlich alle seine Qualifikationsläufe. Nur der Europameister, Bernd Stubbe im leistungsstärkeren Spezialcrossbuggy, war noch schneller und gewann vor Martin Fürst das Finale. Große Freude gab es auch bei Christoph Meyer, der in der Tageswertung noch den 9. Platz belegte. Er schaffte es genau wie Michael Straub (Platz 11 in der Tageswertung) sich im B-Finale durchzusetzten und doch noch im A-Finale zu starten. So erreichten diese Platz 7 (Michael Straub) und Platz 9 (Christoph Meyer). Micha Dollinger hatte leider nach seinem 16. Platz in der Tageswertung nicht so viel Glück und drückte seinen Vereinskameraden im A-Finale die Daumen.

Nach diesem tollen Wochenende freuen sich nun alle auf das Saisonfinale am 24./25. September in die Oberlausitz.


Posted in Rennberichte.

Beeindruckender Sieg beim ACCR Ziswingen

 

18 Kesseltaler kämpften unter schweren Bedingungen um den Sieg

Am Sonntagvormittag sah vergangenes Wochenende noch alles nach einem tollen Autocrossrenntag für den ACCR Ziswingen aus. Zahlreiche Starter absolvierten ihr Training und kämpften um den besten Startplatz für den 1. Lauf. Nach der Mittagspause sah es allerdings ganz anders aus. Nach heftigem Regen waren die Streckenverhältnisse sogar so schlecht, dass man befürchtete das Rennen beenden zu müssen. Doch die meisten Fahrer wollten sich den Spaß nicht verderben lassen und so ging es nach kurzer Pause wieder weiter.
Besonders schwer war es natürlich für unsere Junioren, die noch nicht so viel Erfahrung mit solchen Streckenverhältnissen haben. Aber sie kämpften sich tapfer durch und sorgten auch noch für den einen oder anderen Stauner im Publikum. Am Ende des Tages freute sich Daniel Zolda über seinen 1. Platz vor Julia Baltzer auf dem 3. Platz. Stefanie Geiger war nach dem 1. Lauf nicht mehr am Start und konnte somit leider nicht mehr in das Renngeschehen eingreifen.
Bei den Erwachsenen in der Klasse bis 1400ccm kämpften drei Kesseltaler mit um den Klassensieg. Matthias Schabert wurde 3., Jörg Kurtz 6. und Benedikt Rössler schied nach einem spektakulären zweifachen Überschlag aus.
In der Klasse bis 1600ccm sicherte sich Florian Joachim den 3. und Michael Mengele den 6. Platz.
Der Brachstädter Markus Kurtz hatte besonders viel Pech. Nachdem er den 1. Lauf in der Klasse bis 1800ccm gewonnen hatte, konnte er den 2. Lauf wegen technischer Probleme nicht beenden. Auch sein Vereinskamerad Michael Jenning hatte nicht mehr Glück und musste sein Auto ebenfalls frühzeitig abstellen.
Bei unseren Fahrern der Klasse bis 2000ccm sah es leider ähnlich aus. Jürgen Fick konnte nach einem Überschlag nicht mehr starten und Michael Eberle fiel im 1. Lauf ebenfalls aus; konnte sich dann aber in einem sehr starken 2. Lauf bis auf den 3. Platz vorkämpfen.
Markus Geier, der in der Allradklasse über 1800ccm startete, wurde im 1. Lauf sensationell 2., konnte aber danach leider nicht mehr starten,was für ihn am Ende Platz 6 bedeutet.
Besonders beeindruckend war an diesem Wochenende aber die Leistung des Möchsdeggingers Frank Wiedemann. Er schien sich bei diesen schwierigen Wetterbedingungen pudelwohl zu fühlen und fuhr seiner Konkurrenz mit seinem Eigenbau unter 1600ccm auf und davon. Sein Vereinskamerad Christoph Meyer folgte ihm auf Platz 3; Martin Fürst und Micha Dollinger waren nach sehr gutem Training leider nicht mehr am Start.
Jürgen Weißenburger konnte sich in der Klasse Eigenbau über 1600ccm über einen tollen 2. Platz freuen.
Nach dieser Herausforderung freuen sich nun alle auf den nächsten Deutschen Meisterschaftslauf, an dem auch wieder viele Kesseltaler teilnehmen.


Posted in Rennberichte.

Deutscher Meister erkämpft sich den Sieg 10 Fahrer des MC-Kesseltal waren in Ortrand erfolgreich


Vergangenes Wochenende fand in Ortrand der 5. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft statt. Bei super Wetter kämpften 10 Fahrer des MC-Kesseltal um wertvolle Punkte.

Bei den Junioren der Klasse 1a zeigte schon unser jüngster Starter Jan Baltzer wieder was er kann und gönnte seiner Konkurrenz keinen Moment zum Durchschnaufen. Zum Schluss konnte er sich dann einen tollen 3. Platz im Finale sichern.

Unsere zwei Junior-Damen Stefanie Geiger und Julia Baltzer wiederholten ebenfalls ihre großartigen Leistungen der letzten Rennen und wehrten sich tapfer gegen die wilde, leistungsstärkere und erfahrenere Konkurrenz. Nach diesem Wochenende bedeutete das dann für die beiden, in ihrem separat gestarteten Juniorfinale, einen 2. Platz für Stefanie Geiger und einen 3. Platz für Julia Baltzer.

In der Klasse 3a, die auch dieses Mal wieder ein sehr großes Starterfeld mit vielen engen Zweikämpfen zu bieten hatte, erkämpfte sich Michael Eberle in einem super Finale schließlich den 6. Platz.

In der Klasse unseres amtierenden Deutschen Autocrossmeisters Andreas Fürst (3b) hatte dieser richtig zu kämpfen. Die sehr starke Konkurrenz machte ihm das ganze Wochenende lang das Leben schwer. Erst langsam konnte er sich immer weiter an die Spitze vorarbeiten, bis er dann im Finale wieder die Nase vorne hatte und sich diese Führung auch nicht mehr abnehmen ließ, sodass er am Ende wieder als strahlender Sieger auf dem Treppchen stehen konnte. Sein Vereinskamerad Markus Geier, der dieses Jahr mit seinem neuen Auto unterwegs ist, freute sich ebenfalls über seinen 4. Platz.

Die Klasse 5a sorgte auch wieder für jede Menge Spannung und mehr als einmal hielt das Publikum bei ihren waghalsigen Zweikämpfen den Atem an. Hier hatte Martin Fürst nach einer kleinen Schrecksekunde am Samstag einen super Lauf und gewann alle Vorläufe sowie auch das Finale in beeindruckender Manier vor Micha Dollinger, der sich einen hervorragenden 5. Platz sicherte, und Christoph Meyer, der leider haarscharf die Teilnahme des Finals verpasste, aber den anderen MCKlern natürlich kräftig die Daumen drückte.

Über seinen ersten Sieg in Ortrand freute sich Michael Staub ganz besonders. Zeittraining, Tagessieg, Finale – zu keiner Zeit ließ er sich aus der Ruhe bringen und gewann souverän alles, was es an diesem Wochenende zu gewinnen gab.

Nach diesem großartigen Wochenende warten nun alle gespannt auf den nächsten Lauf, der am 4. September in Siegbachtal stattfinden wird.

14067504_1283826368295462_8176857288197978075_n


Posted in Rennberichte.

Junioren erneut erfolgreich Die Fahrer des MCK begeistern das Publikum in Schlüchtern

 

Hatten die Fahrer der Deutschen Autocrossmeisterschaft bei ihrem letzten Rennen noch mit dem starken Regen und den daraus resultierenden schlechten Streckenbedingungen zu kämpfen, zeigte sich letztes Wochenende im hessischen Schlüchtern ein ganz anderes Bild. Bei stechender Hitze kamen die Fahrer ganz schön ins Schwitzen. Aber nicht nur die Hitze machte ihnen zu schaffen, auch unsere Junioren heizten den „alten Hasen“ mächtig ein.

Unser jüngster Junior, Jan Baltzer, zeigte schon in der Klasse 1a mit seinem Junior-Buggy was er kann und überzeugte gegen seine gleichaltrige Konkurrenz mit einem 3.Platz in der Tageswertung und einem großartigen 2. Platz im Finale.

Aber vor allem die Junioren der Klasse 2a Stefanie Geiger, Julia Baltzer und Daniel Zolda begeisterten das Publikum. In den Qualifikationsläufen starten sie ja immer mit ihren leistungsschwächeren Autos zusammen mit den Erwachsenen und machten dem einen oder anderen eine Strich durch die Rechnung. In großartigen Zweikämpfen zeigten sie auch in ihrem separat gestarteten Juniorfinale was sie können und krönten dieses super Wochenende mit dem 1. Platz für Stefanie Geiger, dem 2. Platz für Daniel Zolda und dem 6. Platz für Julia Baltzer.

Ein spannendes Finale jagte nun das nächste. In der Klasse 2b startete Jürgen Fick wieder mit seinem Opel Astra und kämpfte nach einem souveränen Tagessieg im Finale um den Sieg. Vom Start weg in Führung liegend wurde er von seinem Konkurrenten Steve Haentges die ganze Zeit attackiert, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und fuhr schließlich wieder als Sieger über die Ziellinie.

In der Klasse 3b führte auch an diesem Wochenende wieder kein Weg an Andreas Fürst vorbei. Die Konkurrenz verrsuchte zwar alles, hatte aber keine Chance. Fürst gewann wieder einmal das Zeittraining, den Tagessieg und das Finale.

Die Klassen 5a und 5b der Spezialcrossbuggys gingen wie in den vergangenen Jahren auch gemeinsam an den Start und sorgten wieder für einen fantastisches Abschluss. Michael Straub ließ sich wieder einmal nicht beirren und gewann sowohl den Tagessieg als auch das Finale vor seinen Vereinskameraden Martin Fürst, der sich im Finale einen starken 5. Platz erkämpfte und Christoph Meyer, der sich über seinen 10. Platz freute.

Nach diesem erfolgreichen Wochenende freuen sich nun alle auf den nächsten Lauf, der am 13./14. August 2015 in Ortrand stattfindet.

Weitere In

 


Posted in Rennberichte.

Starker Auftritt des MCK-Autocross Jugendteams in Schlüchtern


Beim 4. Lauf zur Deutschen Autocross-Jugendmeisterschaft beim MSC Schlüchtern war das Jugendteam mit insgesamt 4 Jugendlichen am Start. Jan Balzer fuhr in der Klasse 1 a – Cross-Buggy im Alter von 10 – 14 Jahren. Julia Baltzer, Steffi Geiger und Daniel Zolda starteten in der Klasse 2 a – Serientourenwagen bis 1400 ccm.
Bei sehr heißen sommerlichen Temperaturen und einer für Autocrosspiloten eher untypischen Strecke, auf der sich Asphalt mit befestigtem Schotter abwechselt, kamen Slick-Reifen zum Einsatz. Die MCK-Junioren lieferten sich starke Positionskämpfe in ihrer jeweiligen Gruppe. Nachdem die Klasse 2 a mit den Piloten aus der Autocross-Szene mit den Tourenwagen starten musste, die weit besser motorisiert sind, blieb es nicht aus, dass die vermeintlich Schwächeren hin und wieder ihre Federn lassen mussten. So geschah es zweimal mit Julia Baltzer und einmal mit Steffi Geiger, die in den Vorläufen unsanft abgedrängt wurden. Daniel Zolda konnte sich in den drei Vorläufen sehr gut durchsetzen sowie auch im Finallauf. Fünf Runden lang ließ er Steffi Geiger und den amtierenden Deutschen Meister Tom Meier hinter sich. Durch einen kleinen Fahrfehler in der letzten Runde kurz vor dem Ziel konnte Steffi Geiger noch auf Rang eins vorfahren. Daniel Zolda belegte somit Platz 2 und Juli Balzer Platz 6. Herzlichen Glückwunsch den erfolgreichen Junioren.

 

13690707_1255638517780914_31005180340702378_n


Posted in Rennberichte.

MCK – Junior Baltzer begeistert mit Finalsieg

 

15 Fahrer des Mc-Kesseltal trotzen mit großem Erfolg dem schlechten Wetter

MC-Kesseltal:

Letzes Wochenende fand im französischen Steinbourg der 3. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft statt. Bei sehr schlechtem Wetter kämpften 15 Fahrer des MC-Kesseltal um wertvolle Punkte.

Bei den Junioren der Klasse 1a gingen an diesem Wochenende wieder Jan Baltzer und Janik Baumgärtner an den Start. Janik Baumgärtner hatte etwas mit dem schlechten Wetter und den daraus resultierenden Streckenbedingungen zu kämpfen und sicherte sich am Ende einen 6. Platz im Finale. Jan Baltzer hingegen fühlte sich offensichtlich pudelwohl. Obwohl er im 2. Qualifikationslauf noch viel Pech hatte und in Führung lieged nur ein paar Meter vor dem Ziel ausschied, zeigte er im Finale eine souveräne Leistung und gewann mit großem Vorsprung sein Finale. Die Freude darüber war natürlich riesengroß.

Ein ganz anderes Gesicht machte leider Marco Fürst. Er wollte eigentlich mit seinem Junior-Buggy in der Klasse 1b angreifen, konnte allerdings schon nach der ersten Trainingseinheit wegen technischer Probleme nicht mehr starten.

In der Klasse 2a kämpften wieder unsere zwei Junioren Stefanie Geiger und Julia Baltzer um Punkte und zeigten einige spektakuläre Szenen. Am Ende des Tages belohnten sie sich mit dem 3. und 4. Platz im Finale.

Michael Eberle hatte an diesem Wochenende ebenfalls sehr viel Pech und konnte nach dem Training leider nicht mehr in das Renngeschehen der Klasse 3a eingreifen.

Sehr spannend waren die Zweikämpfe in der Klasse 3b. Der amtierende Deutsche Autocrossmeister Andreas Fürst bekam von der bärenstarken Konkurrenz richtig viel Druck und erkämpfte sich im Finale einen 3. Platz vor seinen Vereinskameraden Markus Geier, der in dieser starken Klasse einen guten 6. Platz belegte und Werner Weißenburger.

Jürgen Fick startete an diesem Wochenende zum ersten Mal mit seinem Crosskart in der Klasse 4a und zeigte auch schon in seinem ersten Rennen sein Können, welches ihm einen super 5. Platz in der Tageswertung sicherte.

In der sehr stark besetzten Klasse 5a kämpften 4 Fahrer des MCK mit um den Sieg. Nach vielen super spannenden Qualifikationläufen hatte sich Martin Fürst den Tagessieg erkämpft, Christoph Meyer wurde 10., Micha Dollinger 11. und Peter Lang 17. In der Klasse 5b gewann Michael Straub wieder in gewohnt souveräner Manier den Tagessieg. Im zusammengelegten Finale der Klassen 5a und 5b gewann Martin Fürst in einem spektakulären Finale; Michael Straub wurde 3.

Nach diesen tollen Ergebnissen geht es am 9./10. Juli im hessischen Schlüchtern wieder weiter.

20160612_194630 Steinbourg 2016


Posted in Rennberichte.

Titelverteidiger Andreas Fürst sowie Jürgen Fick und Michael Straub bei der Deutschen Meisterschaft nicht zu schlagen!

 

MCK Piloten räumen in Gründau kräftig ab

Autocross:

Am vergangenen Pfingstwochenende fand in Gründau/Hessen der 2. Lauf zur Deutschen Meisterschaft statt. Hier starteten wieder einmal 13 Piloten des MC-Kesseltal. Der MC Kesseltal stellte wieder einmal die meisten Fahrer eines Clubs und räumte kräftig ab.

In der Juniorklasse 1a starten 2 Talente des Motorclubs. Auf der schnellen und komplett asphaltierten Strecke fuhren der erst 11 jährige Janik Baumgärtner und der 13 jährige Jan Balzer an den Start. Die beiden Jungen Nachwuchstalente im neu gegründeten MCK Jugendteam, sorgten wieder für mächtig Furore. Beide kamen mit der Strecke immer besser zurecht. Im Finale vielen leider beide aus und konnten sich schließlich auf Platz 4 und 5 wieder finden! Trotzdem eine tolle Leistung der beiden Jungen Mck Piloten!

Marco Fürst ging in der Klasse 1 b an den Start! Das Nachwuchstalent des MCK hatte leider das ganze Wochenende mit Motorproblemen zu kämpfen. Trotz Motortausch am Samstagabend, gab es am Sonntag den nächsten Schaden und er wurde somit als 7 gewertet im Finale.

In der Klasse 2 a der Serientourenwagen fuhr der Kesseltaler Jürgen Fick wieder in seinem Opel Astra der Konkurrenz auf und davon! Er gewann alle seine Läufe sowie auch das spätere Finale, was ihm die volle Punktezahl einbrachte! Eine starke Vorstellung des Kesseltaler Opel Piloten.

In der Klasse 2 a Junioren fuhren mit Stefanie Geiger und Julia Baltzer gleich 2 Talente für den MCK. Beide Pilotinnen kamen immer besser mit der Teerstrecke zurecht und konnten, in Ihrem eigens ausgetragenen Juniorenfinale, mit Platz 3 für Steffi Geiger und Platz 4 für Julia Balzer tolle Plätze erringen!

In der Klasse 3a, der mit 23 Fahrzeugen stärksten Klasse hinterließ Florian Joachim aus Tapfheim einen sehr guten Eindruck. Er konnte sich letztendlich Platz 11 sichern und wurde Im B-Finale 3, was für den Einzug ins A-Finale leider nicht reichte!

In der Klasse 3 b der Supertourenwagen dominierte der Amerdinger Audi Quattro Pilot Andreas Fürst. Er fuhr in der sehr starken Klasse mit 9Startern auf Platz 1 der Tageswertung. Er beherrschte die Konkurrenz in allen 3 Wertungsläufen souverän, was ihm fürs Finale die Pole Position bescherte.

Auch hier kein anderes Bild.

Andreas Fürst aus Amerdingen, sowie sein perfekt vorbereites Renngerät spulten ihre 6 Finalrunden sensationell ab, was ihm den verdienten Sieg einbrachte.

In derselben Klasse war Jens Balzer mit seinem schnellen Skoda Fabia am Start. Der erst 19 jährige Jens, Bruder von Jan und Julia, musste leider mit technischem Defekt am Samstag vorzeitig aufladen. Schade, weil ein Jens Balzer in einem Technisch einwandfreien Auto immer mit vorne dabei ist! Er versucht in 2 Wochen beim Europameisterschaftauftakt in Seelow sein Glück, wofür der Mck ihm die Daumen hält! Ebenfalls in dieser Klasse am Start war Markus Geier aus Tapfheim. Er wurde schließlich 5 Im Finale, was Ihm wertvolle Punkte für die Meisterschaft einbrachte!

In der Klasse 5a und 5b, die zusammengelegt wurde, startete der MCK-ler Michael Straub sowie Martin Fürst und Christoph Meyer. Fürst hatte anfangs noch mit technischen Problemen zu kämpfen, fuhr dennoch im Finale auf Platz drei, dicht gefolgt von seinem Clubkammeraden Christoph Meyer aus Möttingen, der sein Renngerät immer besser beherrscht!

Am Tagessieg und der Dominanz eines Mannes kam aber keiner vorbei, an Michael Straub. Er gewann wie auch letztes Jahr, souverän das Finale was einen weiteren Tagessieg für den MCK bedeutete.

Dies war ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Piloten des MC Kesseltal, und lässt für die Zukunft hoffen.

Der nächste Lauf findet am 11/12.06.2016 in Frankreich Steinbourg statt, wo die MCKler wieder auf Punktejagt gehen werden.

test2

TEST


Posted in Rennberichte.

Der Motor-Club-Kesseltal greift an

 

Über 20 Fahrer des MCK waren in Höchstädt/Fichtelgebirge am Start

MC-Kesseltal:

Der Auftakt zur Autocross-Saison 2016 fand letztes Wochenende in Höchstädt im Fichtelgebirge statt. Bei typischem Aprilwetter wurden auf der wunderschön gelegen Strecke Läufe zur Deutsche Meisterschaft zusammen mit dem Deutschen Autocross Cup, der ILP und dem Höchstädtpokal gefahren.

Insgesamt 21 Fahrer des MC-Kesseltal nahmen am vergangenen Wochenende an den Rennen teil. In der ILP und dem Höchstädtpokal kämpften am Samstag 15 Starter erfolgreich um Punkte; bei der Deutschen Meisterschaft und dem Deutschen Autocross Cup waren es am Sonntag 16 Starter.

Mit von der Partie waren auch sechs Jugendfahrer, die sehr erfolgreich unterwegs waren. Jan Baltzer sicherte sich mit seinem Junior-Buggy einen hervorragenden dritten Platz; Janik Baumgärtner freute sich über sein erstes Rennen überhaupt und sammelte erste Erfahrungen im Renngeschehen. Nicht so glücklich über seinen Start in die Saison war hingegen Marco Fürst. Er musste bereits am frühen Morgen seinen Junior-Buggy wegen eines Motorschadens abstellen und konnte von da an nur noch seinen Clubkameraden die Daumen drücken.

Daniel Zolda und Stefanie Geiger kämpften in der Serientourenwagenklasse, wie bereits im vergangenen Jahr, mit den erfahrenen Fahrern um Platzierungen; durften sich allerdings in einem seperaten „Junioren-Finale“ mit ihrer gleichaltrigen Konkurrenz messen. Hier belegten sie in einem spektakulären Finale die Plätze zwei und drei. Julia Baltzer konnte allerdings am Sonntag wegen technischer Probleme nicht mehr starten.

Markus Kurtz ging in der sehr stark besetzten Division 3a an den Start und konnte sich über einen guten achten Platz im Finale freuen.

Technische Probleme verhinderten auch in diesem Jahr einen erfolgreichen Start des amtierenden Deutschen Meisters Andreas Fürst. Er konnte sich zwar ungeschlagen den Tagessieg sichern, hatte dann aber im Finale wieder Probleme und musste seinen Audi kurz nach dem Start abstellen. Ebenfalls mit der Technik zu kämpfen hatte auch sein Clubkamerad Werner Weißenburger, der schon nach dem Zeittraining sein Auto abstellen musste. Markus Geier hingegen hatte einen super Tag und freute sich nach seinem Finale sichtlich über einen großartigen zweiten Platz.

In der Division 5a kämpften gleich vier Starter des MCK gegen die starke Konkurrenz. Am schwersten hatte es hier Jürgen Fick, der sein erstes Rennen im Specialcrossbuggy bestritt und noch mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. Christoph Meyer verpasste auch nur sehr knapp das Finale und musste sich mit einem 11. Platz zufrieden geben. Mehr Glück hatte dafür Matin Fürst; er verbesserte sich von Lauf zu Lauf und sicherte sich im Finale den sechsten Platz.

Eine richtige Überraschung war allerdings ein ganz anderer: Micha Dollinger. Bereits in den Qualifikationsläufen sorgte er für einige spektakuläre Situationen und freute sich riesig über einen hervorragenden dritten Platz im Finale.

Ein absolut fantastisches Wochenende hatte Michael Straub. Nicht nur, dass es endlich wieder genug Starter in seiner Division 5b gab, sodass es möglich war als eigene Klasse zu starten; er konnte auch noch einen unangefochtenen Tages- und Finalsieg einfahren und sich über viele wertvolle Punkte freuen.

Nach diesem super Auftakt warten jetzt alle gespannt auf das nächste Rennen, welches an Pfingsten, den 14./15.05.2016 in Gründau stattfinden wird.


Posted in Rennberichte.

Auto-Cross Junioren des MC-Kesseltal starten in die neue Auto-Cross-Saison

 

Am vergangenen Wochenende startete neben den erwachsenen Autocross-Fahrern des MC Kesseltals auch ein sehr starkes Jugendteam mit insgesamt 2 Mädels und 5 Jungs. Sie wurden hierfür extra mit einheitlichen T-Shirts und Softshell-Jacken vom Verein ausgestattet. Gesponsert wurden diese durch das Gasthaus Krone in Bissingen und Schneider Fahrzeugteile in Donauwörth. Das Jugendteam mit seinem Teamleiter Reinhard Zolda bedankt sich recht herzlich bei den Sponsoren und dem Verein für die Unterstützung. Bei den äußerst widrigen Wetterverhältnissen am vergangen Wochenende in Höchstädt im Fichtelgebirge kam die Bekleidung auch gleich richtig zum Einsatz.

Zwischen Regen- und Schneeschauern mussten die Jugendlichen ihr ganzes Können abrufen, um den Anforderungen gerecht zu werden. Die Fahrerinnen und Fahrer starteten am Samstag für den MSC Höchstädt-Pokal, am Sonntag waren die Jugendlichen in der Deutschen Meisterschaft am Start.

Beim MSC Höchstädt-Pokal belegten in der Klasse 1 – Cross-Buggys Jan Balzer den 3. Platz und Jannik Baumgärtner den 6. Platz. In der Klasse 2 Serientourenwagen belegte Stefanie Geiger den 3. und Daniel Zolda den 4. Platz.

In der Deutschen Meisterschaft am Sonntag kamen in der Klasse 1 a Jan Balzer auf Rang 3 und Jannik Baumgärtner auf Rang 6, in der Klasse 1 b belegte Marco Fürst den 4. Platz. In der Klasse 2 kamen Daniel Zolda mit Platz 2 und Stefanie Geiger mit Platz 3 auf das Siegerpodest.

Herzlichen Glückwunsch hierfür und den Fahren, die die Technik im Stich gelassen hat, drücken wir für das nächste Rennen zur Deutschen Meisterschaft in Gründau in drei Wochen die Daumen.


Posted in Rennberichte.