(Vize-)Meisterehrung in Tapfheim

Toller Empfang für den Deutschen Autocross Meister sowie der Vizemeister des MC-Kesseltal in der Gemeinde Tapfheim! Martin Fürst, Andreas Fürst, Stefanie Geiger und Jan Baltzer durften sich in das goldene Buch der Gemeinde eintragen. Ebenfalls wurden langjährige ehrenamtliche Mitglieder des MCK von der Gemeinde geehrt.
Vielen Dank an Bürgermeister Karl Malz und sein Team für den schönen Empfang.


Posted in Allgemein.

Standing Ovations für den Meister

Martin Fürst ist Deutscher Autocross Meister

Am ersten Oktoberwochenende war es endlich soweit: Das Wochenende auf das der Verein und seine Fahrer das ganze Jahr über hingearbeitet haben stand in den Startlöchern – das 28. Kesseltaler Autocross, das in diesem Jahr auch wieder der letzte und alles entscheidende Lauf der Deutschen Autocross Meisterschaft 2017 sein würde.

Schon beim Kesseltaler Autocross Pokal waren die Fahrer des MCK sehr erfolgreich unterwegs. In der Juniorenklasse sorgten schon Philipp Schabert und Mathias Faul für Furore und belegten im Finale tolle 3. bzw. 5. Plätze.

Bei den Serientourenwagen gab es am Ende des Finals ein besonders schönes Bild: Platz 1-3 war komplett in der Hand des MCK; Michael Jenning gewann souverän vor seinen Vereinskameraden Michael Eberle und Benedikt Rößner. Einziger Pechvogel hier war Markus Kurz, der im Finale mit technischen Problemen zu kämpfen hatte und am Ende den 10. Platz belegte.

Frank Wiedemann war zum ersten Mal mit seinem neuen Spezialcross am Start, konnte aber leider das Finale nicht beenden.

In der Deutschen Meisterschaft war es dieses Jahr ganz besonders spannend. Die Deutsche Meisterschaft ist ja in 4 Meisterschaften – Deutscher Junioren Autocross Buggy Meister; Deutscher Junioren Autocross Tourenwagen Pokalsieger; Deutscher Autocross Meister für Tourenwagen; Deutscher Autocross Meister für Crossbuggys – unterteilt und bei allen 4 Meisterschaften hatten Kesseltaler Chancen auf den Titelgewinn.

Bei den Junioren der Klassen 1a und 1b konnte es kaum spannender sein: In der Klasse 1a gewann Jan Baltzer das Finale in gewohnt souveräner Manier. Janik Baumgärtner wurde 2ter, aber leider nach dem Finale disqualifiziert.

Marco Fürst in der Klasse 1b hatte ebenfalls ein großartiges Wochenende und freute sich über einen tollen 2. Platz im Finale.

Für die Meisterschaft bedeutet das aber leider trotzdem dass Jan Baltzer – trotz Punktegleichstand – Vizemeister wurde, da sein Konkurrent in dieser Saison einen Laufsieg mehr erfahren konnte. Die Enttäuschung bei ihm und seiner Familie war am Anfang natürlich dementsprechend groß; aber als es abends an die Siegerehrung ging konnte selbst Jan Baltzer wieder lächeln.  Marco Fürst freute sich sehr über einen großartigen 3. Platz; Janik Baumgärtner wurde 8ter.

Bei den Junioren der Tourenwagen gab es auch im letzten Meisterschaftslauf wieder viele spannende Zweikämpfe, die am Ende des Finals für Daniel Zolda Platz 2, Stefanie Geiger Platz 5 und Julia Baltzer Platz 6 bedeuteten.  Im Titelkampf verpasste Stefanie Geiger mit ihrem 5. Platz leider den Titelgewinn und wurde somit Vizemeisterin, gefolgt von Julia Baltzer. Da Daniel Zolda erst zum Ende der Saison an den Start ging wurde er in der Meisterschaft 8ter.

Jens Baltzer ging mit seinem Astra wieder in der Klasse 2a an den Start und kämpfte sich im Finale auf einen 8. Platz.

In der Klasse 3a war auch an diesem Wochenende Jürgen Fick wieder nicht zu schlagen. Er ließ der Konkurrenz zu keinem Zeitpunkt eine Chance und gewann in beeindruckender Manier alle Wertungsläufe sowie das Finale. Ralf Starz hatte hingegen etwas Pech; er verpasste die Teilnahme am A-Finale um einen Platz.

Der amtierende Meister der Tourenwagen Andreas Fürst (Klasse 3b) kämpfte an diesem Wochenende um die Titelverteidigung. Es sah auch alle super aus; er gewann alles was es zu gewinnen gab. Besonders im Finale ließ er seinen Audi um die Strecke fliegen und siegte vor seinen Vereinskameraden Karl Malz (4. Platz) und Markus Geier (5. Platz). Trotzdem sollte es nicht sein; sein Konkurrent verzeichnete zum Schluss ein paar Punkte mehr als er, was für ihn den Vizetitel bedeutete.

Natalie Straub und Michael Mengele griffen in der Klasse 4a an und das, sehr zur Freude des Publikums, mit tollem Erfolg. Besonders in den Wertungsläufen überraschten sie mit großartigen Ergebnissen und beendeten diese Saison im Finale mit Platz 9 (Natalie Straub) und Platz 10 (Michael Mengele).

Der Höhepunkt dieses spektakulären Wochenendes waren allerdings die Klassen 5a/5b, die wieder gemeinsam an den Start gingen. Michael Straub erkämpfte sich Platz 7, Christoph Meyer den 10. Platz, Micheal Dollinger und Jürgen Weißenburger schafften es leider nicht ins A-Finale. Besonders mitgefiebert wurde aber mit Martin Fürst. Seit Jahren fährt er in der Spitze mit und jetzt hatte er endlich die Chance tatsächlich den Titel in dieser wahnsinnig starken Klasse zu gewinnen. Es lief auch alles perfekt. Genau wie sein Bruder gewann er absolut alles was es nur zu gewinnen gab und ließ sich auch von mehreren Rennabbrüche im Finale nicht aus der Ruhe bringen. Immer und immer wieder musste das Finale auf Grund von Überschlägen oder ähnlichem abgebrochen werden und während die Zuschauer sich schon die Haare rauften blieb er ruhig und setzte sich schließlich auch gegen Konkurrenten wie den Vizeeuropameister durch. Endlich! Als das Finale beendet und er tatsächlich Meister war konnten es die Meisten erst einmal gar nicht glauben und als es endlich soweit war, freuten sie sich schließlich riesig mit und vor allem für ihn. Ein absolut unglaublicher Moment war dann zum krönenden Abschluss die Siegerehrung: Als er mit seinem Siegerauto auf die Bühne fuhr stand das ganze Zelt auf – Familie, Fans, Konkurrenten – alle applaudierten und bejubelte lange den neuen Deutschen Autocross Meister der Crossbuggys – Martin Fürst!


Posted in Allgemein.

Schwere Generalprobe für den MCK

Die (An-)Spannung vor dem Heimspiel wächst  

12 Fahrer des MC Kesseltal nahmen letztes Wochenende auf dem Matschenberg in der Oberlausitz beim 7. Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft teil und kämpften bei durchwachsenem Wetter um wichtige Punkte.

Bei den Junioren (Klasse 1a) dominierten wieder einmal unsere zwei Jüngsten das Geschehen. Wie schon bei den vergangenen Rennen schenkten sich Jan Baltzer und Janik Baumgärtner nichts und kämpften um den Sieg. Nach erfolgreichen Vorläufen dann allerdings die große Enttäuschung; Janik Baumgärter schied kurz vor Ende aus und Jan Baltzer wurde leider nach gewonnenem Finale vom Rennleiter disqualifiziert.

Etwas ruhiger ging es bei Marco Fürst (Klasse 1b) zu. Aber trotz toller Leistung das ganze Wochenende über hatte auch er am Ende nicht das Glück auf seiner Seite und musste sein Crosskart ein paar Meter vor der Ziellinie abstellen.

Auch unsere Juniorinnen Stefanie Geiger und Julia Baltzer begeisterten wieder das Publikum und zeigten sich sichtlich unbeeindruckt von den stellenweis schwierigen Bedingungen. Im Finale erkämpfte sich Julia Baltzer einen fantastischen 2. Platz und auch Stefanie Geiger kämpfte wie ein Löwe und verteidigte erfolgreich ihren 3. Platz.

Endlich mal wieder im Auto unterwegs war Jens Baltzer. Er startete in der Serienklasse (Klasse 2a) und sorgte für so manche spektakuläre Situation. Im Finale sicherte er sich dann auch gleich einen tollen 5. Platz.

Bei Jürgen Fick (Klasse 3a) lief an diesem Wochenende alles rund; er gewann mit einer absolut souveränen Leistung alle Vorläufe und wurde nach tollem Kampf im Finale 2.

Das meiste Hin- und Her gab es allerdings bei den Supertourenwagen (Klasse 3b). Hier hatte ein Mann ein absolut traumhaftes Wochenende und wurde sogar vom Streckensprecher als „einer der Männer des Wochenendes“ bezeichnet: Markus Geier. Er gewann mehrere Vorläufe und wurde im Finale sensationell 4. Unser amtierender Deutscher Meister hingegen hatte ein sehr schweres Wochenende. Er musste sich erst langsam von Lauf zu Lauf nach vorne kämpfen um dann in Führung liegend vom Rennleiter disqualifiziert zu werden.

Michael Mengele (Klasse 4a) hatte auch einen schweren Stand. Zum ersten Mal auf der anspruchsvollen Strecke und das gleich bei diesen Wetterbedingungen stellte er sich dieser großen Herausforderung. Trotz toller Leistung verpasste er am Ende um einen Platz das A-Finale.

Rasant ging es dann bei den Specialcrossern (Klasse 5a) weiter. Martin Fürst, Micha Dollinger und Christoph Meyer kämpften gegen starke Konkurrenz, wobei Christoph Meyer leider wegen technischer Probleme nach dem ersten Lauf aufgeben musste. Micha Dollinger hingegen hatte ein tolles Wochenende. Er musste sich zwar seine Teilnahme im A-Finale im B-Finale erkämpfen, was er jedoch in beeindruckender Manier tat. Am Ende bedeutete das für ihn in dieser starken Klasse Platz 9. Martin Fürst war auch dieses Wochenende wieder in fantastischer Form. Trotz schwierigen Bedingungen gewann er mehrer Vorläufe und machte auch im Finale der Konkurrenz mächtig Druck, konnte dieses aber leider nicht beenden.

Richtig schwer hatte es an diesem Wochenende auch Michael Straub (Klasse 5b). Er musste dieses Mal unter anderem gegen Konkurrenten antreten, die auch in der Europameisterschaft erfolgreich unterwegs waren bzw. sind. Trotzdem schaffte er es sich im Finale einen tollen 5. Platz zu sichern.

Auf die Fahrer des MCK wartet jetzt viel Arbeit um alle Autos wieder flott zu bekommen und alles nochmal genau zu kontrollieren, damit es bei ihrem Heimspiel in Brachstadt am 30.09./01.10. viele Sieger zu bejubeln gibt.


Posted in Allgemein.

Siegerehrung DAV

Die DAV-Siegerehrung findet dieses Jahr am 11. November bei uns in Bissingen statt. Wir haben für die Ausrichtung den Gasthof Krone gewählt, dieser liegt etwa 6 km vom Kesseltalring entfernt. Hier findet ihr vorab schon mal eine Broschüre über den Veranstaltungsort und Übernachtungsmöglichkeiten.

Infos findet ihr unter:

http://www.autocross-deutschland.de/autocross/siegerehrung


Posted in Allgemein.

Freud und Leid für den MCK in Siegbach

Kesseltaler machen den Titelkampf spannend

 

Beim 6. Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft im hessischen Siegbach war für die Fahrer und Zuschauer alles geboten. Das Wetter machte was es wollte und für die Zuschauer war auch alles – vom Überschlag bis zu spektakulären Zweikämpfen – dabei.

In mittlerweile gewohnter Manier begeisterten gleich zu Beginn wieder unsere Junioren. Sie lieferten sich spannende Positionswechsel und strotzen den zeitweise wetterbedingten schwierigen Streckenverhältnissen, als ob sie nie etwas Anderes getan hätten.

Bei unseren Junioren der Klasse 1a hatte Janik Baumgärtner diese Mal die Nase ganz vorne. Nach etwas durchwachsenem Start steigerte er sich von Lauf zu Lauf und konnte im Finale sogar an seinem Vereinskameraden Jan Baltzer, der bis dahin alles gewonnen hatte was es zu gewinnen gab, vorbeiziehen.

Bei Marco Fürst in der Klasse 1b lief es ebenfalls gut. Er überzeugte mit seiner konstanten Leistung in den Vorläufen, musste sich aber im Finale dann mit einem 4. Platz zufrieden geben.

Aber vor allem die Junioren der Klasse 2a Stefanie Geiger, Julia Baltzer und Daniel Zolda begeisterten das Publikum. Sie kämpften mit ihren Konkurrenten um jeden Zentimeter, und sorgten mit vielen spektakulären Situationen dafür, dass die Zuschauer als gar nicht wussten wo sie hinschauen sollten. Am Ende des Tages freuten sie sich dann über einen hervorragenden 2. Platz (Stefanie Geiger), 3. Platz (Julia Baltzer) und 8. Platz (Daniel Zolda).

Ein absolutes Traumwochenende hatte dieses Mal Jürgen Fick in der Klasse 3a. Er gewann alles was es zu gewinnen gab und zeigte eine absolut souveräne Leistung. Trotz viel Druck von der Konkurrenz ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen und freute sich verdient über dieses super Ergebnis.

Für das Team um den amtierenden Deutschen Autorcossmeister Andreas Fürst in der Klasse 3b gab es an diesem Tag leider kein tolles Finale. Fürst überschlug sich im 3. Vorlauf und hatte keine Chance sein Auto so schnell wieder flott zu bekommen. Auf sie alle wartet jetzt eine Menge Arbeit um den Audi so schnell wie möglich wieder zu richten, damit der Traum von der Titelverteidigung weiter geträumt werden kann. Sein Vereinskamerad Markus Geier hingegen hatte ein tolles Wochenende. Bereits in den Vorläufen lief es für ihn richtig gut und im Finale konnte er sich dann einen fantastischen 2. Platz sichern.

In der Klasse 4a kämpften 2 Kesseltaler um wertvolle Punkte. Natalie Straub begeisterte auch dieses Mal wieder mit ihrem Können und konnte sich nach grandiosen Vorläufen über einen super 4. Platz im Finale in dieser stark besetzten Klasse freuen. Und auch Michael Mengele hatte ein großartiges Wochenende. Er steigerte sich von Lauf zu Lauf, sicherte sich eine Teilnahme im A-Finale und fuhr schließlich auf den 10. Platz.

Die Spezialcrossbuggys der Klassen 5a und 5b waren mal wieder fantastisch besetzt und ein echtes Highlight an diesem Wochenende. Der Kesseltaler Martin Fürst zeigte sich wieder in Höchstform und gewann 2 seiner 3 Vorläufe. Im Finale machte er es besonders spannend und überholte den Führenden erst in der allerletzten Kurve und gewann somit auch das Finale. Micha Dollinger und Michael Straub hatten ebenfalls schwer mit der Konkurrenz zu kämpfen, ließen sich aber nicht beirren und freuten sich schließlich über einen 5. Platz (Micha Dollinger) und 6. Platz (Michael Straub).

Nach diesem tollen Wochenende freuen sich nun alle auf die Generalprobe am 23./24. September in die Oberlausitz.


Posted in Allgemein.

Rennen 2017

Hallo alle zusammen,

alle Informationen, Unterlagen, etc. findet Ihr unter

Rennveranstaltung 2017.

Liebe Grüße MCK


Posted in Allgemein.

Ein kleiner Rückblick…


Posted in Allgemein.

Fantastisches Wochenende für den MCK

Martin Fürst stellt neuen Streckenrekord auf

Letztes Wochenende fand wieder bei strahlendem Sonnenschein im hessischen Schlüchtern der 5. Lauf der Deutschen Autocross Meisterschaft statt. Dieses Mal waren wieder 12 Kesseltaler am Start und hatten (sehr zur Freude der Zuschauer über die spannenden Rennen) ordentlich zu kämpfen.

Großartig ging es schon bei unseren Jüngsten in der Klasse 1a los. Janik Baumgärtner und Jan Baltzer zeigten einen tollen Zweikampf nach dem anderen und machten es im Finale noch einmal besonders spannend. Erst in der allerletzten Kurve schaffte es schließlich Jan Baltzer sich neben den führenden Janik Baumgärtner zu setzen und gewann das Finale nur ganz knapp vor seinem Clubkamerad.

Bei Marco Fürst in der Klasse 1b lief es ebenfalls super. Aber nach drei hervorragenden Wertungsläufen musste er besonders im Finale sein Kämpferherz zeigen und er sicherte sich schließlich einen tollen 3. Platz.

Danach gab es aber erstmal eine Schrecksekunde für den MC-Kesseltal. In der Klasse 2a hatte Julia Baltzer gleich zu Beginn des 1. Laufes einen heftigen Unfall und musste daraufhin ihr Auto für den Rest des Wochenendes abstellen. Nachdem sich auch die Rennärzte davon überzeugt hatten, dass ihr nichts passiert war, drückte sie von den Zuschauerrängen aus den Vereinskollegen die Daumen; und das mit Erfolg. Stefanie Geiger und Daniel Zolda zeigten was in ihnen steckt und sorgten für so manches Luftanhalten bei den Zuschauern. Während Daniel Zolda alle Wertungsläufe gewann kämpfte sich Stefanie Geiger immer weiter nach vorne und schließlich hatten wir im Finale ein ähnliches Bild wie in der Klasse 1a: Zolda und Geiger kämpften um den Sieg und zeigten superspannende Szenen. Schließlich aber setzte sich die etwas erfahrenere Stefanie Geiger durch und gewann vor Daniel Zolda dieses großartige Finale.

Überhaupt nicht rund lief es in der Klasse 3a für Jürgen Fick; Kollision, Überschlag, Technik; letztendlich musste er leider nach dem 3. Wertungslauf sein Auto endgültig abstellen und sich das Finale von der Zuschauertribüne aus anschauen.

In der Klasse 3b hatte unser amtierender Deutschen Meister Andreas Fürst an diesem Wochenende schwer mit einer bärenstarken Konkurrenz zu kämpfen. Besonders der Lokalmatador Christian Tauber zeigte eine beeindruckende Leistung und setzte sich immer wieder gegen Fürst durch. Besonders spannend war es schließlich im Finale, aber auch hier behielt Tauber am Ende die Nase vorne und Fürst belegte den 2. Platz. Ebenfalls sehr spannende Zweikämpfe zeigte Markus Geier, der an diesem Wochenende sichtlich Spaß hatte und freute sich am Ende über einen tollen 5. Platz.

Die Klassen 5a und 5b der Spezialcrossbuggys gingen wie in den vergangenen Jahren auch gemeinsam an den Start und sorgten wieder für einen fantastischen Abschluss. Besonders groß die Freude bei Martin Fürst. Er hatte ein echtes Traumwochenende und ließ der Konkurrenz keine Chance. Souverän gewann er alles was es zu gewinnen gab und krönte diesen großartigen Erfolg auch noch mit einem neuen Streckenrekord (schnellste Rundenzeit). Bei Michael Straub zeigte sich wieder seine ganze Erfahrung und er erkämpfte sich einen super 3. Platz, während sich Christoph Meyer mit einer tollen konstanten Leistung einen 7. Platz im Finale sicherte.

Nach diesem großartigen Wochenende freuen sich nun alle auf den nächsten Lauf, der am 03. September 2017 im hessischen Siegbachtal stattfinden wird.


Posted in Allgemein.

Martin Fürst erkämpft sich einen beeindruckenden Sieg

Steinbourg: 16 Fahrer des MCK im französichen Steinbourg am Start

Letztes Wochenende fand bei strahlendem Sonnenschein im französischen Steinbourg der 4. Lauf der Deutschen Autocross Meisterschaft statt. 16 MC-Kesseltaler kämpften hier wieder um wertvolle Punkte für die Deutsche Autocross Meisterschaft und auch unseren zwei Jüngsten (Klasse 1a) Jan Baltzer und Janik Baumgärtner zeigten wieder was sie können. Besonders Jan Baltzer scheint diese Strecke zu mögen, denn wie im vergangen Jahr auch schon sicherte er sich wieder eindrucksvoll den Sieg sowohl in der Tageswertung, als auch im Finale. Auch Janik Baumgärtner hatte ein tolles Wochenende und wurde jeweils Dritter.

Bei Marco Fürst in der Klasse 1b lief es auch super; er konnte sich über einen 2. Platz in der Tageswertung und dem Finale freuen.

Bei den Junioren in der Klasse 2a wusste man zeitweise gar nicht wo man hinschauen soll. In großartigen Zweikämpfen trieben sie sich gegenseitig zu Höchstleistungen an und raubten den Zuschauern immer wieder den Atem. Schließlich freute sich Stefanie Geiger über einen fantastischen 2. Platz in der Tageswertung; den sie sich auch im Finale nicht nehmen ließ. Julia Baltzer steigerte sich von Platz 4 in der Tageswertung auf Platz 3 im Finale und Daniel Zolda, der dieses Jahr sein erstes Rennen bestritt, taute auch sehr schnell wieder auf und zeigte der Konkurrenz, dass er über den Winter nichts verlernt hat. Am Ende des Tages hieß es für ihn dann Platz 7 in der Tageswertung und Platz 6 im Finale.

Viel Pech hatte hingegen Jürgen Fick in der Klasse 3a. Nach tollem Start in den Läufen 1 und 2 wollte die Technik einfach nicht mehr so wie er. Schließlich musste er sogar im Finale sein Auto frühzeitig abstellen.

In der Klasse 3b gab es an einem Fahrer dieses Wochenende kein Vorbeikommen: Dem amtierenden Deutschen Meister Andreas Fürst. Er gewann alle Wertungsläufe sowie das Finale in beeindruckender Manier und ließ die Konkurrenz weit hinter sich. Jens Baltzer kämpfte am Anfang auch noch etwas mit der Technik, konnte sich aber schließlich von einem 6. Platz in der Tageswertung auf einen 4. Platz vorarbeiten, während Markus Geier seinen 4. Platz aus der Tageswertung leider nicht halten konnte und schließlich nach langem Kampf im Finale 5. wurde.

Bärenstark war dieses Mal auch wieder die Klasse 4a besetzt. Hier versuchte wieder Michael Mengele sein Glück und kam mit seinem Crosskart auf der ihm unbekannten Strecke immer besser zurecht. Aber auf Grund des großen Starterfeldes reichte es leider nicht für eine Teilnahme am Finale. Dort wiederum sorgte Natalie Straub für Furore; sie heizte nicht nur während der Wertungsläufe der Konkurrenz ordentlich ein sondern kämpfte auch im Finale vorne mit und konnte sich letztendlich über einen großartigen 5. Platz freuen.

Super spannend ging es in der Klasse 5a weiter. Pech hatte allerdings Michael Dollinger; ihm machte die Technik einen strich durch die Rechnung, weswegen er sich schließlich mit einem 9. Platz im Finale zufrieden geben musste. Anders sah es hingegen bei Christoph Meyer aus. Er sicherte sich schon in der Tageswertung einen tollen 7. Platz und arbeitete sich im Finale auf einen großartigen 4. Platz vor. Besonders groß war allerdings die Freude bei Martin Fürst. Nach atemberaubenden Wertungsläufen, sicherte er sich in der Tageswertung den 4. Platz und erkämpfte sich im Finale einen beeindruckenden Sieg.

Ein tolles Wochenende hatte auch wieder Michael Straub in der Klasse 5b. Dank seiner großen Erfahrung konnte er sich wieder einmal den Tagessieg erkämpfen und ließ sich seine Führung im Finale auch nicht mehr nehmen.

Nach diesem erfolgreichen Wochenende geht es am 08./09. Juli im hessischen Schlüchtern mit dem 5. Lauf der Deutschen Meisterschaft weiter.

 


Posted in Allgemein.

Grandioser Sieg von Marco Fürst

Gründau: 13 Kesseltaler stellen sich den Herausforderern auf Asphalt

Am Pfingstwochenende fand im hessischen Gründau der 3. Lauf der Deutschen Autocross Meisterschaft statt. Gründau ist für unsere Autocrossfahrer immer eine ganz besondere Herausforderung, da die Strecke nicht wie gewohnt aus Schotter oder Dreck besteht, sondern zu 100% asphaltiert ist.

Während einige mit dieser Umstellung etwas zu kämpfen haben gibt es vor allem einen Kesseltaler, der sich auf genau dieses Rennen ganz besonders freut und auch dieses Mal wieder ein traumhaftes Wochenende hatte: Marco Fürst. Er gewann unangefochten nicht nur alle Wertungsläufe in seiner zusammengelegten Juniorenklasse (Klasse 1a und 1b startete an diesem Tag gemeinsam) sondern auch das Finale. Ihm folgten dann auf Platz 3 (Jan Baltzer) und auf Platz 6 (Janik Baumgärtner) aus der leistungsschwächeren Klasse 1a.

Sehr spannend ging es dann auch in der Junioren Klasse 2a weiter. Julia Baltzer verpasste zwar noch knapp den Tagessieg, konnte sich dann aber im Finale durchsetzten und freute sich sehr über ihren großartigen Erfolg an diesem Wochenende. Nicht wirklich zufrieden war allerdings Stefanie Geiger; sie musste sich dieses Mal mit einem 5. Platz in der Tageswertung und einem 6. Platz im Finale zufrieden geben.

Große Freude gab es auch bei Jürgen Fick in der Klasse 3a. In seiner ersten Saison mit dem neuen Auto war es somit auch das erste Rennen auf Asphalt und es lief fantastisch. Genau wie Marco Fürst gewann er absolut souverän alle Wertungsläufe und ließ der starken Konkurrenz auch im Finale nicht die geringste Chance. Leider hatte sein Vereinskamerad Markus Kurtz nicht so viel Glück; er musste wegen technischer Probleme sein Auto abstellen und den anderen Kesseltalern von den Zuschauerrängen aus die Daumen drücken.

Unser amtierender Deutscher Meister Andreas Fürst (Klasse 3b) hatte dieses Wochenende mit einer bärenstarken Konkurrenz zu kämpfen. In sehr spannenden Zweikämpfen musste er sich aber letztendlich Christian Tauber beugen und sicherte sich somit Platz 2 in der Tageswertung und dem Finale. Markus Geier freute sich über eine konstante Leistung und Platz 4 in der Tageswertung wie auch im Finale. Jens Baltzer hatte einen etwas schweren Start (Platz 6 in der Tageswertung); erkämpfte sich dann aber in atemberaubender Manier Platz 3 im Finale.

Schwer viel es auch Michael Mengele, der mit seinem neuen Crosskart auch zum ersten Mal überhaupt in Gründau am Start war. Er freundete sich aber mit jeder Runde mehr und mehr mit der Strecke an und sammelte wertvolle Erfahrungen auf dem Asphalt. Am Ende belegte er schließlich Platz 13 in der Tageswertung und dem Finale.

Martin Fürst, Christoph Meyer und Michael Straub versuchten ihr Glück in der ebenfalls zusammengelegten Klasse 5a/5b. Hier musste Martin Fürst leider nach einem grandiosen Tagessieg im Finale den ersten Platz abgeben und fuhr als Zweiter über die Ziellinie. Michael Straub kämpfte sich von einem 4. Platz in der Tageswertung auf den 3. Platz im Finale und Christoph Meyer verbesserte sich ebenfalls um ein paar Plätze; von dem 6. Platz in der Tageswertung auf den 4. Platz im Finale.

Nach diesem großartigen Wochenende geht es am 17./18. Juni im französischen Steinbourg mit dem 4. Lauf der Deutschen Meisterschaft weiter.


Posted in Allgemein.