Die Vorbereitungen für 2017 sind schon in vollem Gange…

IMG-20170213-WA0001 IMG-20170214-WA0001


Posted in Allgemein.

Generalversammlung des Motor – Club – Kesseltal

Die Vorbereitungen für 2017 sind schon in vollem Gange

Am vergangenen Samstag fand in Brachstadt die Generalversammlung des Motor – Club – Kesseltal statt, zu der wieder viele Vereinsmitglieder erschienen sind.
Der Vorsitzende Bernd Spielberger begrüßte zuerst die Mitglieder sowie die Ehrenvorstände des Vereins, bevor er dann mit einem kurzen Jahresrückblick fortsetze.
Im Anschluss folgten wieder Berichte des Kassierers über die finanzielle Situation des Vereins und des Sportleiters über die sportlichen Erfolge 2016. Der MC-Kesseltal ist mit ca. 250 Mitgliedern nicht nur der größte Autocross Verein in Deutschland, sondern hatte auch wieder sehr viele erfolgreiche Fahrer am Start. Besonderes Lob ging hierbei an die Jugend und natürlich den Deutschen Autocrossmeister Andreas Fürst, der es schaffte 2016 seinen Titel zu verteidigen.
Bei den diesjährigen Wahlen ging es sehr schnell. Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt (Vorsitzender Bernd Spielberger, Vorsitzender Karl-Heinz Baumgärtner, Schriftführerin Julia Heyer, Beisitzer 2 Martin Fürst, Beisitzer 4 Jörg Kurtz).
Spielberger machte daraufhin mit den Ehrungen (ADAC und MC-Kesseltal) weiter. Auch dieses Jahr standen sehr viele Ehrungen auf dem Programm worüber sich die Vorstandschaft besonders freute. Leider war es nicht allen Mitgliedern möglich an diesem Abend die Ehrung persönlich entgegenzunehmen.
Im Anschluss folgte eine kurze Vorschau auf bereits feststehende Termine (Vereinsausflug, Kinderferienprogramm, Trainingsevent, Großveranstaltung, etc.), wobei natürlich auch wieder das Rennen am 30.9./01.10. zur Sprache kam, dessen Organisation schon in vollem Gange ist.
Daraufhin schloss Spielberger die Generalversammlung, dankte allen Anwesenden für ihr kommen und lud diese noch ein, ein bisschen zu bleiben und den Abend gemeinsam vollends ausklingen zulassen; eine Einladung der viele gut gelaunt folgten.


Posted in Allgemein.

Ski-Fahrt des MC-Kesseltal

Spielberger Skivereinsmeister des MC-Kesseltal

Am vergangenen Wochenende machten sich 30 Skifreunde des MC-Kesseltal auf den Weg zu ihrer 8. Skivereinsmeisterschaft. Im perfekt präparierten Skigebiet von St. Johann, Österreich, konnten die Clubmitglieder des MC-Kesseltal einen herrlichen Skitag verbringen. Das Wetter war bestens und die Motorsportler hatten sichtlich ihren Spaß an der weißen Schneepracht!

Bei einem Geschicklichkeitswettbewerb konnte die Vereinsmeisterschaft ausgetragen werden; 12 Mitglieder nahmen daran teil. Bernd Spielberger war wieder einmal der glückliche Gewinner des großen Vereinspokals. Die ersten sieben Plätze erhielten Pokale.

Alles in allem war es wieder eine tolle Veranstaltung für die Motorsportler des MCK.

Name Platz Zeit gesamt
Bernd Spielberger 1 38,57
Karlheinz Baumgärtner 2 41,10
Seiler Philip 3 43,68
Dollinger Micha 4 46,20
Reitsam Wolfgang 5 55,29
Reitsam Claudia 6 57,92
Lars Mittring 7 59,60
Reiter Felix 8 59,90
Alexander Konrad 9 1,02,76
Baumgärtner Anita 10 1,05,47
Felix Spielberger 11 1,05,92
Baumgärtner Janik 12 1,05,95

Posted in Allgemein.

Ehrung der Vereinsmeister des MCK 2016

15356519_1389609827717115_6519007504272343928_n15317972_1389609887717109_266241026930486695_n15337660_1389609817717116_3485699670133264251_n15284012_1389609787717119_7511990070069565921_n15317789_1389609784383786_5899616709440290260_n15219995_1389609894383775_2993626305119220676_n


Posted in Allgemein.

MCK WINTERSPORT-Reise 04. Febr. 17

St. Johann in Tirol in den Kitzalps
670 – 1700 m
Super-Preis – Klasse-Pisten
Die Fakten:
– gute Schneesicherheit, St. Johann liegt im „Schneewinkl“
– 43 km bestens gepflegte Pisten
– 17 Liftanlagen, verschiedene Abfahrtsvarianten
– 18 urige Berghütten laden zur Einkehr ein
– Skiverleih mit gutem Material und fairen Preisen direkt an der Talstation
– ein kleiner Geheimtipp, eingebettet zwischen Wilder Kaiser und Kitzbühler Alpen
– schnell erreicht, ähnlich Wilder Kaiser

Reisepreis € 60,–
Jugend € 55,– (Jg. 1998 – 2000)
Kind € 46,– (Jg 2010- 2001)
– Der Kinder- und Jugendpreis ist nur gültig, wenn dies bei Buchung angegeben wird und das Alter während der Reise durch einen Ausweis bzw. dessen Kopie nachweisbar ist.
– Es ist immer der Jahrgang gültig, das Alter ist nur zur Orientierung angegeben
Im Reisepreis enthalten:
Reise im bequemen Urlaubsbus
Bordfrühstück auf der Anreise
1-Tages-Liftpass „St. Johann in Tirol“
Reisebegleitung

Abreiseorte und –zeiten
Mauren Schützenheim 4:10 Uhr
Brachstadt Feuerwehrhaus 4:20 Uhr
Donauwörth Media Markt 4:30 Uhr
Dasing Autohof 5:15 Uhr
Anmeldung ab sofort
bis spätestens Ende Dezember
(empfohlen ab sofort, die Plätze sind begrenzt)
bei
Bernd Spielberger
Vorstand@mc-kesseltal.de
Tel. 0171/4362355

 

ski-mck-17


Posted in Allgemein, Termine.

Eintrag ins „Goldene Buch

Letzten Freitag wurde der „Deutsche Meister“ und die „Deutsche Vize Junioren Meisterin“ im Rathaus der Gemeinde Tapfheim empfangen. Der Höhepunkt des Abends war der Eintrag ins „Goldene Buch“ für besondere Leistungen und Verdienste.

14882384_1353631341314964_7396242692688728139_o14882260_1353631141314984_526251695491291624_o


Posted in Allgemein.

Der MC-Kesseltal veranstaltete letztes Wochenende ein DMSJ-Trainingsevent – mit großem Erfolg!

Deutsche Auto- und Rallycross-Jugend zu Gast beim MC-Kesseltal

Am vergangenen Wochenende traf sich fast die komplette Deutsche Auto- und Rallycross-Jugend zu einem Trainingslehrgang in Brachstad beim MC-Kesseltal.
Der MC Kesseltal ist derzeit mit der größten Jugendmannschaft mit 6 Fahrerinnen und Fahrern bei der Deutschen Jugendautocross-Meisterschaft vertreten.
Der Lehrgang, der vom Deutschen Motorsport Bund (DMSB) gefördert wird, wurde zusammen von der Deutschen Motorsport-Jugend (dmsj) und dem Motor-Club Kesseltal organisiert und durchgeführt.
Am Samstagmorgen wurden 20 Jugendliche aus der gesamten deutschen Auto- und Rallycross-Szene vom dmsj-Vorstand Jürgen Juschkat, dem Off-Road-Berater des dmsj Holger Diebel, den Vertretern und Vorstand des MC-Kesseltal Bernd Spielberger und Jugendleiter Reinhard Zolda bei einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim in Brachstadt begrüßt.
Am Samstag Vormittag referierte Jürgen Juschkat , es ging vor allem um die Rechte und Pflichten der Inhaber einer Motorsportlizenz. Im Anschluss daran schulten die beiden DMSB-Trainer Holger Diebel und Jörg Müller Flaggenkunde und das Thema Doping im Motorsport.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann nachmittags unter der Leitung von den Instruktoren Rene Mandel, mehrfacher deutscher und europäischer Autocross-Meister und Mario Detzer auf den bestens präparierten Kesseltalring.
Zunächst machten die Jugendlichen, begleitet von den Instruktoren einen Rundgang auf der Rennstrecke. Dabei ging es um die richtige Vorbereitung für das Rennen mit wichtigen Tipps über die persönliche Ausrüstung und die eigene sportliche Fitness. Sodann durften die Jugendlichen mit ihren Crossfahrzeugen auf die Strecke. Hier wurden sie unter den strengen Augen von Rene Mandel und Mario Detzer, welche unter ständigem Funkkontakt miteinander standen, sofort auf Fehler und Verbesserungen ihres Fahrstils aufmerksam gemacht, um dies auch gleich wieder in der Praxis umsetzen.
Am Samstagabend gingen dann die Jugendlichen mit den Instruktoren zusammen das aufgezeichnete Videomaterial durch und erhielten auch hier nochmals Tipps und Anregungen zu Verbesserungen des eigenen Fahrstiles.
Am Sonntagvormittag setzten die Jugendlichen nochmals unter den Augen der Instruktoren das Erlernte in der Praxis auf der Rennstrecke um. Rene Mandel selbst ließ es sich dabei nicht nehmen, einige Runden in einem Crossauto zu fahren, um den Jugendlichen zu veranschaulichen, was professionelles Fahren bedeutet.
Zum Abschluss des Trainnigswochenendes zeigten sich die Verantwortlichen des DMSB und der dmsj sehr beeindruckt von der professionellen Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung und bedankten sich recht herzlich beim MC-Kesseltal sowie den vielen Helfern rund um das Training. Sie freuten sich auch über den geordneten und unfallfreien Ablauf und dass sie den Jugendlichen sehr viel Tipps für deren weitere motorsportliche Entwicklung mit auf den Weg geben konnten.
Ein herzlicher Dank gilt auch den Edelweiß Schützen für die tolle Betreuung und Bewirtung im Vereinsheim in Brachstadt.

Herzlichen Dank auch an alle Helfer, die wieder einmal für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben!

14681023_1333694543308644_7641852216881429135_o


Posted in Allgemein.

Fürst verteidigt Titel

Fantastischer Saisonabschluss in der Oberlausitz

Insgesamt 11 Fahrer des MC Kesseltal nahmen letztes Wochenende auf dem Matschenberg in der Oberlausitz beim 7. und letzten Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft teil und boten den Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein einen atemberaubenden Saisonabschluss.

Eine richtige Achterbahnfahrt machte an diesem Wochenende Janik Baumgärtner in der Klasse 1a mit. Nach einem fantastischen Zeittraining und seinem anschließenden ersten Laufsieg, machte ihm am Sonntag das Pech das Leben schwer, sodass er leider im Finale, das er vom Start weg anführte, doch nur einen 5. Platz nach Hause fahren konnte. Sein Vereinskameraden Jan Baltzer hatte mehr Glück und erkämpfte sich im Finale, trotz schwächelnder Technik, einen hervorragenden 2. Platz.

Auch unsere Juniorinnen Stefanie Geiger und Julia Baltzer begeisterten das Publikum. In ihrem separat gestarteten Junior-Finale kämpften sie spektakulär mit ihrer Konkurrenz und sicherten sich am Ende den 1. (Stefanie Geiger) und 3. Platz (Julia Baltzer).

Jürgen Fick, der wieder mit seinem Opel Astra in der Klasse 2b an den Start ging, lieferte eine absolut souveräne Leistung ab und gewann unangefochten alles, was es an diesem Wochenende zu gewinnen gab.

Am meisten mitgefiebert wurde aber mit dem amtierenden Deutschen Meister Andreas Fürst (Klasse 3b), der sehr gute Chancen hatte seinen Titel zu verteidigen. Allerdings hatte er es wieder mal mit einer bärenstarken Konkurrenz zu tun, die dafür sorgte, dass tatsächlich erst das Finale die Entscheidung brachte. Während Markus Geier sich eine tollen 5. Platz erkämpfte, schaffte Andreas Fürst es tatsächlich sich durchzusetzen und ist somit auch 2016 wieder der Deutsche Autocrossmeister der Tourenwagen!

Spannend ging es dann auch in den Klassen 5a und 5b weiter. Auch hier war die Frage nach dem neuen Deutschen Meister der Spezialcrossbuggys 2016 noch nicht entschieden, was zur Folge hatte, dass auch in diesen jeweiligen Finalläufen überall die Daumen gedrückt und mitgezitter wurde. Christoph Meyer sicherte sich in seiner Klasse 5a einen super 6. Platz, während sein Vereinskamerad Micha Dollinger nicht soviel Glück hatte. Er versuchte noch im B-Finale sich einen Startplatz für das A-Finale zu erkämpfen, konnte dieses aber leider nicht beenden. Ganz anders hingegen Martin Fürst. Er war wieder in einer bestechenden Form und ließ seiner Konkurrenz an diesem Wochenende erneut keine Chance. Auch er gewann alles was es zu gewinnen gab und freute sich am Ende über ein fantastisches Ergebnis und einen hervorragenden 3. Platz in der Meisterschaftswertung.

Michael Straub machte es genau wie seine restlichen Vereinskameraden sehr spannend und erkämpfte sich im Finale einen 1. Platz, womit er sich wieder einen großartigen 2. Platz in der Meisterschaft sichern konnte.

Alles in allem war es wieder ein fantastisches Jahr für die Fahrer des MC Kesseltal und die Freude bei den Fahrern, Familien und Freunden nach diesem unglaublichen Saisonabschluss natürlich rießen groß!


Posted in Rennberichte.

Fürst wieder ungeschlagen

 

Kesseltaler erfolgreich in Siegbach

Mc-Kesseltal:
Bei viel Regen fand letztes Wochenende im hessischen Siegbach der 6. Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft statt. 12 Fahrer des MC-Kesseltal kämpften beim vorletzten Lauf um wertvolle Meisterschaftspunkte und machten deutlich, dass im Titelkampf mit ihnen gerechnet werden muss.

Bei unseren Junioren der Klasse 1a hatte Janik Baumgärtner diese Mal einfach kein Glück. Das Wetter und die Technik machten ihm einen gehörigen Strich durch die Rechnung, was für ihn am Ende Platz 8 in der Tageswertung und auch im Finale bedeutete. Jan Baltzer hingegen kam wieder einmal super zurecht und heizte der Konkurrenz ordentlich ein. Zum Schluss konnte er sich über einen hervorragenden 2. Platz sowohl in der Tageswertung als auch im Finale freuen.

Die Junioren der Klasse 2a boten ihrer erwachsenen Konkurrenz ebenfalls die Stirn und zeigten was sie in der Zwischenzeit gelernt haben. In der gemeinsam gewerteten Tageswertung bedeutete das für Daniel Zolda den 11., für Stefanie Geiger den 12. und für Julia Baltzer den 15. Platz. Im separat gestarteten Juniorfinale ging es ebenfalls heiß her und sie belegten schließlich Platz 3 (Stefanie Geiger), Platz 4 (Julia Baltzer) und Platz 5 (Daniel Zolda).

Ralf Starz hatte zwar in der Klasse 3a noch einen großartigen Start in dieses Wochenende, musste dann aber leider wegen technischer Probleme sein Auto frühzeitig abstellen.

In der Klasse 3b war Andreas Fürst wieder einmal nicht zu schlagen und ließ sich auch von dem Wetter nicht ärgern. In gewohnt souveräner Manier gewann er sowohl die Tageswertung als auch das Finale und sammelte viele wichtige Punkte für die Verteidigung seines „Deutschen Meister“-Titels. Sein Vereinskamerad Markus Geier tat sich etwas schwerer, sicherte sich aber trotzdem in der Tageswertung und dem Finale den 7. Platz.

Die Spezialcrossbuggys der Klassen 5a und 5b waren mal wieder fantastisch besetzt und ein echtes Highlight an diesem Wochenende. Der Kesseltaler Martin Fürst zeigte sich wieder in Höchstform und gewann deutlich alle seine Qualifikationsläufe. Nur der Europameister, Bernd Stubbe im leistungsstärkeren Spezialcrossbuggy, war noch schneller und gewann vor Martin Fürst das Finale. Große Freude gab es auch bei Christoph Meyer, der in der Tageswertung noch den 9. Platz belegte. Er schaffte es genau wie Michael Straub (Platz 11 in der Tageswertung) sich im B-Finale durchzusetzten und doch noch im A-Finale zu starten. So erreichten diese Platz 7 (Michael Straub) und Platz 9 (Christoph Meyer). Micha Dollinger hatte leider nach seinem 16. Platz in der Tageswertung nicht so viel Glück und drückte seinen Vereinskameraden im A-Finale die Daumen.

Nach diesem tollen Wochenende freuen sich nun alle auf das Saisonfinale am 24./25. September in die Oberlausitz.


Posted in Rennberichte.

Beeindruckender Sieg beim ACCR Ziswingen

 

18 Kesseltaler kämpften unter schweren Bedingungen um den Sieg

Am Sonntagvormittag sah vergangenes Wochenende noch alles nach einem tollen Autocrossrenntag für den ACCR Ziswingen aus. Zahlreiche Starter absolvierten ihr Training und kämpften um den besten Startplatz für den 1. Lauf. Nach der Mittagspause sah es allerdings ganz anders aus. Nach heftigem Regen waren die Streckenverhältnisse sogar so schlecht, dass man befürchtete das Rennen beenden zu müssen. Doch die meisten Fahrer wollten sich den Spaß nicht verderben lassen und so ging es nach kurzer Pause wieder weiter.
Besonders schwer war es natürlich für unsere Junioren, die noch nicht so viel Erfahrung mit solchen Streckenverhältnissen haben. Aber sie kämpften sich tapfer durch und sorgten auch noch für den einen oder anderen Stauner im Publikum. Am Ende des Tages freute sich Daniel Zolda über seinen 1. Platz vor Julia Baltzer auf dem 3. Platz. Stefanie Geiger war nach dem 1. Lauf nicht mehr am Start und konnte somit leider nicht mehr in das Renngeschehen eingreifen.
Bei den Erwachsenen in der Klasse bis 1400ccm kämpften drei Kesseltaler mit um den Klassensieg. Matthias Schabert wurde 3., Jörg Kurtz 6. und Benedikt Rössler schied nach einem spektakulären zweifachen Überschlag aus.
In der Klasse bis 1600ccm sicherte sich Florian Joachim den 3. und Michael Mengele den 6. Platz.
Der Brachstädter Markus Kurtz hatte besonders viel Pech. Nachdem er den 1. Lauf in der Klasse bis 1800ccm gewonnen hatte, konnte er den 2. Lauf wegen technischer Probleme nicht beenden. Auch sein Vereinskamerad Michael Jenning hatte nicht mehr Glück und musste sein Auto ebenfalls frühzeitig abstellen.
Bei unseren Fahrern der Klasse bis 2000ccm sah es leider ähnlich aus. Jürgen Fick konnte nach einem Überschlag nicht mehr starten und Michael Eberle fiel im 1. Lauf ebenfalls aus; konnte sich dann aber in einem sehr starken 2. Lauf bis auf den 3. Platz vorkämpfen.
Markus Geier, der in der Allradklasse über 1800ccm startete, wurde im 1. Lauf sensationell 2., konnte aber danach leider nicht mehr starten,was für ihn am Ende Platz 6 bedeutet.
Besonders beeindruckend war an diesem Wochenende aber die Leistung des Möchsdeggingers Frank Wiedemann. Er schien sich bei diesen schwierigen Wetterbedingungen pudelwohl zu fühlen und fuhr seiner Konkurrenz mit seinem Eigenbau unter 1600ccm auf und davon. Sein Vereinskamerad Christoph Meyer folgte ihm auf Platz 3; Martin Fürst und Micha Dollinger waren nach sehr gutem Training leider nicht mehr am Start.
Jürgen Weißenburger konnte sich in der Klasse Eigenbau über 1600ccm über einen tollen 2. Platz freuen.
Nach dieser Herausforderung freuen sich nun alle auf den nächsten Deutschen Meisterschaftslauf, an dem auch wieder viele Kesseltaler teilnehmen.


Posted in Rennberichte.